beauty-fashion-lounge.de

Schönheit und Wohlfühlen

Schlagwort: Hautschutz

Wie gehe ich mit sensibler Haut um?

Shiseido Facial Concentrate Augencreme

Du stehst im Drogeriemarkt vorm Regal mit den Hautpflegeprodukten und kannst aber nicht zugreifen? Nicht, weil du nicht willst, sondern weil deine Haut einfach keine Lust auf die neuesten Beauty Produkte hat. Generell bist du eher in der Welt der medizinischen Hautpflegeprodukte Zuhause und um die neuesten Make Up und Beauty Trends hast du dir schon lange keine Gedanken mehr gemacht.

Deine Haut ist eben ein Sensibelchen, das anfängt herumzuzicken, wenn sie einmal mit etwas konfrontiert wird, das sie noch nicht kennt. Besonders neuen Inhaltsstoffen gegenüber ist deine Haut unaufgeschlossen – bis jetzt! Die neuen Produkte im Beauty Bereich sind nämlich auch für sensible Haut ein Must Have.

Neuro Sensitive Cellular Intensive Calming Cream

Andere Produkte, die angepriesen werden, eignen sich für deine Haut jedoch gar nicht. Wir verraten dir heute die Inhaltsstoffe, auf die du setzen kannst und von denen du lieber die Finger lassen solltest. Außerdem zeigen wir dir, worauf es bei deiner Hautpflege ankommt und wie du deine Haut wieder in den Griff bekommst, ohne nur auf medizinische Pflegeprodukte zu setzen. Vorhang auf für die Hautpflege, die sensible Haut benötigt!

1. Woran erkenne ich sensible Haut?

2. Wie sieht eine tägliche Reinigung bei sensibler Haut aus?

3. Gibt es Anti Aging Produkte für sensible Haut?

4. Was hilft bei Rötungen, Ausschlag und Stress bei empfindlicher Haut?

1. Woran erkenne ich sensible Haut?

Avene Reinigungslotion für sensible Haut

Wenn deine Haut öfter einmal juckt oder brennt, ein Spannungsgefühl hat oder Rötungen zeigt, spricht die Beauty Industrie von empfindlicher und sensibler Haut. Die Ursachen hierfür können breit gefächert sein. Von Umwelteinflüssen wie Luftverschmutzung und Sonne, aber auch das wechselnde Klima von kalt auf warm können ein Grund dafür sein.

Hinzu kommen die falschen Produkte, auf die du setzt, weil du denkst, dass du deiner Haut etwas Gutes tust. Oft ist das aber nicht der Fall und durch häufiges Herumprobieren wird deine Haut nur noch irritierter. Auch aggressive Inhaltsstoffe wie bei mechanischen Peelings und Säurebehandlungen sind nicht gut für deine empfindliche Haut. Sie greifen deine Haut an und schaden ihr eher, als dass sie nützen.

Hautsahne ohne Parfümierung von Gertraid Gruber

Besonders schädlich ist Alkohol, aber auch Duftstoffe, zu viel Retinol oder Vitamin C. Ist die Haut erst einmal gereizt, regiert sie mit Rötungen und sogar Pickeln. Keine gute Basis, um eine schöne Haut zu bekommen und das obwohl die ganzen Inhaltsstoffe eigentlich Gold wert sind und bei anderen Hauttypen hervorragend helfen.

2. Wie sieht eine tägliche Reinigung bei sensibler Haut aus?

Schon von einer täglichen Reinigung kann deine Haut gestresst sein. Doch gar nicht reinigen, ist auch keine Option. Deine Haut wird sich so sicherlich nicht bedanken. Eine gute Beauty Routine für den Alltag muss her. Deine Haut braucht nämlich keine Überraschungen und ist froh, wenn sie immer das gleiche Programm hat. Darauf stellt sie sich dann ein und reagiert mit einem wohligen Glow.

SENSACEA – Gesichtsemulsion von Dado Sens

Zuerst solltest du deine Haut täglich reinigen. Für deine Haut sind Aktivkohle und ähnliche aggressive Stoffe zu stressig. Besser ist es, auf eine sanfte Reinigung zu setzen. Mizellenwasser ist dafür optimal geeignet. Es sorgt für die Aufrechterhaltung deiner Haut und entfernt Make Up schonend.

Danach solltest du einen Toner bzw. ein Gesichtswasser verwenden. Dieses sorgt für ein angenehmes Gefühl nach der Reinigung. Da dein Gesicht sehr empfindlich ist und nach der Reinigung selbst mit Mizellenwasser spannen kann, brauchst du etwas, das die Schutzschicht deiner Haut wieder ins Gleichgewicht bringt. Das schafft das Gesichtswasser sehr gut. Es gleicht den pH-Wert deiner Haut aus. Du solltest allerdings darauf achten, dass der Toner bzw. das Gesichtswasser keinen Alkohol als Inhaltsstoff hat.

Exquisit Emulsion sensibel von Gertraud Gruber

Anschließend kannst du noch auf ein Serum setzen, dass nicht täglich aber ein bis drei Mal in der Woche angewendet werden kann. Auch hier solltest du dich langsam herantasten und deine Haut nicht überfordern, indem du das Serum ständig anwendest. Wer das Serum aber ab und zu anwendet, bekommt eine stärkere Haut, die von innen heraus strahlt und der nichts mehr so schnell etwas anhaben kann.

Jetzt kommen wir zur Pflege. Eine tägliche Creme ist wichtig, aber zu viele Inhaltsstoffe darf sie nicht haben, sonst könnte deine Haut wieder empfindlich reagieren. Am besten ist es, wenn du auf eine reduzierte Pflege setzt, die ohne Schnick Schnack daherkommt. Praktisch ist es, wenn du nur darauf achtest, dass die Creme Feuchtigkeit spendet und die Lipidschicht aufrecht erhält.

Zu guter Letzt darf in der Tagespflege und auch sonst ein Sonnenschutz nicht fehlen. Auch hier solltest du auf wenig Inhaltsstoffe achten, die deine Haut sonst zusätzlich reizen könnten. Besser ist es, auf einen mineralischen UV-Schutz zu achten. Dieser verträgt sich besser mit deiner Haut.

3. Gibt es Anti Aging Produkte für sensible Haut?

DADO SENS Sensacea Mild Cleansing Gel

Ja, natürlich gibt es sie! Nicht wie Sand am Meer, aber sie sind doch ab und an vertreten. Ab einem bestimmten Alter möchtest du vielleicht auch zu Anti Aging Produkten greifen, denn sie sind ein wahrer Booster für die Haut. Sie wirken gegen Falten, Pigmentflecken und erste Anzeichen der Hautalterung. Doch sensible Haut reagiert oftmals etwas übertrieben auf diese Wirkstoffbomben. Deine Haut ist schnell überfordert, doch auf die Produkte willst du natürlich nicht verzichten.

Du solltest darauf achten, deine Haut nicht zu überfordern. In Anti Aging Produkten sind manchmal viele Komponenten auf einmal enthalten – zu viele für deine Haut! Du solltest lediglich auf hypoallergene Produkte setzen, die für deine Haut genau das Richtige sind. Auch Anti Aging Produkte mit Hyaluron verträgst du gut, da Hyaluron ein Wirkstoff ist, der schon in deiner Haut vorkommt und deswegen nicht irritierend wirkt. Auch solltest du bei interessanten Produkten darauf achten, dass die Liste der Inhaltsstoffe nicht zu lang ist. Das stresst deine Haut nur zu sehr.

4. Was hilft bei Rötungen, Ausschlag und Stress bei empfindlicher Haut?

Exquisit Hautöl sensibel von Getraud Gruber

Eine Sofort- Hilfe gibt es nicht. Leider. Doch nach und nach kannst du schon etwas tun. So zum Beispiel nicht ständig deine Produkte wechseln, denn deine Haut braucht etwas Zeit, um sich auf die neuen Inhaltsstoffe einzustellen. Wenn du zu schnell wechselst, ist deine Haut nur noch gereizter. Gibt ihr Zeit, auch wenn sie nicht sofort super aussieht. Aber: wenn sie nach einem Monat immer noch gereizt reagiert, wechsele lieber das Produkt, denn dann verträgst du etwas ganz und gar nicht.

Ladival für Kinder Sonnenschutz für Allergiker LSF 30

Genauso wichtig wie die richtigen Produkte ist die Reinigung. Nur mit ihr kannst du dich vor Umwelteinflüssen schützen. Je sensibler deine Haut ist, desto extremer reagiert sie auf Umwelteinflüsse. Wenn du also draußen warst, solltest du nach dem Heimkommen immer sofort das Gesicht waschen und die Rückstände entfernen, auch wenn das bedeutet, dass du dich öfter schminken musst.

Und ebenso wichtig: Ein UV-Schutz! Ohne UV-Schutz gegen die Sonne geht bei dir gar nichts. Chemische Produkte lässt du aber lieber weg und setzt auf mineralische Produkte. Die schützen die Haut und reizen sie nicht noch zusätzlich. Auch an wolkigen Tagen solltest du einen UV-Schutz auftragen!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Vitamine für die Haut

Nichts ist wohl wichtiger als Vitamine für die Haut und für den Körper. Sie sorgen dafür, dass die Haut prall wirkt, nicht trocken wird, Entzündungen schneller wieder abheilen und der Teint ganz rosig und frisch erscheint.

Gesichtspflege Vitamin Creme von Rugard

Da du so viele Vitamine gar nicht zu dir nehmen kannst, gibt es nun neue Cremes und Seren, die speziell mit Vitaminen deine Haut unterstützen. So gibt es für verschiedene Anwendungsgebiete und Probleme jeweils ein Vitamin, das dich unterstützt.

Aus diesem Grund schauen wir uns heute Vitamin A, B, C und E einmal genauer an und verraten, in welcher Weise die Wirkstoffe wirken und wie sie dich positiv bei deinen Hautproblemen unterstützen können.

1. Vitamin A – Gegen Falten und große Poren

2. Vitamin B – Unfassbare Feuchtigkeit gegen trockene Haut

3. Vitamin C – Für einen tollen Glanz auf der Haut

4. Vitamin E – Beruhigt und schützt vor Umwelteinflüssen

Energizing & Perfect von Biodroga

Vitamin A – Gegen Falten und große Poren

Wenn es um Anti Aging geht, darf ein Vitamin auf keinen Fall fehlen. Vitamin A lässt Falten und große Poren klein aussehen oder gar nicht erst entstehen. Vitamin A ist besser bekannt als Retinol. Diese Bezeichnung ist dir sicherlich ein Begriff. Wenn du die Rückseite kleiner Tiegel und Cremes untersuchst, wirst du feststellen, dass Retinol in fast allen Cremes vorhanden ist.

Hautglättende 24 h Creme mit Vitamin E von M.Asam

Vitamin A überzeugt mit großem Talent. Das Retinol ist nämlich nicht nur für die Hauterneuerung zuständig, es unterstützt sie auch noch. Beim Auftragen wird deine Haut dazu angeregt, frisches Kollagen zu produzieren, indem die Bindegewebszellen aktiviert werden. Dadurch werden kleine Fältchen geglättet und die Poren verfeinert. Wer also große Poren hat, ist beim Vitamin A an der richtigen Adresse.

Aufgetragen wird Retinol am liebsten über Nacht als Serum, damit es besonders stark wirken kann und lange Zeit auf dem Gesicht bleibt. Allerdings solltest du am nächsten Tag nicht direkt in die Sonne gehen. Die Haut ist empfindlicher und neigt zu Sonnenbrand und Pigmentstörungen, wenn du Vitamin A benutzt hast und dich danach nicht mit Sonnencreme eincremst.

2. Vitamin B – Unfassbare Feuchtigkeit gegen trockene Haut

Vitamin A Nachtcreme von Dr. Spiller

Wenn du von trockener Haut geplagt wirst, solltest du dir überlegen, zu Vitamin B zu greifen. In der Hautpflege sind vor allem Vitamin B3 und Vitamin B5 sehr gefragt. Beide beruhigen, regenerieren die Haut und sorgen für eine angenehme Feuchtigkeit.

Wenn die Haut spannt, trocken ist oder gar schuppt, brauchst du Panthenol oder Niacin, beides Begriffe, die Vitamin B beschreiben. Zumindest Panthenol wirst du schon einmal gehört haben. Es befindet sich vor allem in haut beruhigenden Cremes und in Cremes, die Hautreizungen reduzieren sollen. Rötungen verschwinden dadurch übrigens wie ganz nebenbei auch noch.

Vitamin ACE Skincare Gel von SBC

Die Schutzbarriere der Haut wird erneuert und so kann sie mehr Feuchtigkeit speichern. Deine Haut sieht wieder rosig, frisch und prall aus. Zudem hemmt Vitamin B die Entstehung von Pigmentstörungen und ist damit perfekt geeignet, um nach einem langen Sonnenbad angewendet zu werden.

Ganz nebenher wirkt es auch noch entzündungshemmend und heilungsfördernd, womit Vitamin B ein absoluter Allrounder ist. Wenn du es längere Zeit anwendest, bekommst du eine glatte, feste Haut, die weder trocken ist noch zu Rötungen neigt.

3. Vitamin C – Für einen tollen Glanz auf der Haut

Vitamin Feuchtigkeits Creme von Hildegard Braukmann

Dass man Vitamin C vor allem trinken kann, ist jedem bewusst. Es steckt in Orangen, Mandarinen, aber auch im Apfel und verspricht dir Frische, Aufgewecktheit und einen guten Start in den Tag. Doch auch bei Beauty Produkten kommt es zum Einsatz und sorgt für einen tollen Glanz auf der Haut.

Vitamin C kommt vor allem in Seren zum Einsatz, die ebenfalls über Nacht einwirken wollen. Es regt genau wie das Vitamin A die Kollagenbildung an und sorgt damit für einen rosigen, festen Teint. Vitamin C kann aber noch mehr. Es löst nämlich alte Hautschuppen an, sodass die Hauterneuerung auf voller Fahrt laufen kann.

Vitamin Serum von Dr. Spiller

Da Vitamin C vor allem stark antioxidativ wirkt, baut es freie Radikale ab und die sind bekanntlich für Falten, Pickelchen und fahle Haut verantwortlich. Zudem beugt es Pigmentstörungen vor. Wenn du also öfter auf Vitamin C zurückgreifst, sieht deine Haut bald schon richtig gut aus. Am besten funktioniert Vitamin C übrigens in Kombination mit Ascorbinsäure. Der Booster sorgt dafür, dass deine Haut viel schneller wieder fit wird und fantastisch glänzen kann.

4. Vitamin E – Beruhigt und schützt vor Umwelteinflüssen

Zu guter Letzt werfen wir noch einen Blick auf das Vitamin E. Es kommt wie alle anderen Vitamine auch in der Natur vor und befindet sich vor allem in Olivenöl. Dass Olivenöl eine tolle Wirkung für Haut und Haar aufweist, müssen wir dir nicht erst noch erzählen. Nein, das weiß wohl jeder und so ist klar, dass Vitamin E einiges auf dem Kasten hat.

Daily Vitamins Moisture Plus von Sans Soucis

Vitamin E kommt zum Einsatz, wenn die Umwelteinflüsse eure Haut angegriffen haben. Freie Radikale werden in der Beauty Branche immer mehr zum Thema, weil immer mehr über sie bekannt wird. Sie sind die Nummer Eins bei den Hautschädigungen. Lange Zeit dachte man sich, man kann dagegen nichts tun, doch jetzt überzeugt dich Vitamin E vom Gegenteil.

Eingesetzt wird Vitamin E gern als Serum oder Creme in der Nacht, sodass es richtig wirken kann. Wenn die Haut sich sowieso repariert, kann Vitamin E unterstützend wirken. Es ist entzündungshemmend und wund heilend und somit genau das Richtige für stark beanspruchte Haut. Noch dazu gibt euch Vitamin E eine großzügige Portion Feuchtigkeit und sorgt damit für einen weichen, geschmeidigen Teint.

Wie schütze ich meine Haut vor Feinstaub und Co?

Nachtcreme Advenced Time Zone Night von Estée Lauder

Kennt ihr das Gefühl, an einer vielbefahrenen Straße mit dem Rad unterwegs zu sein? Eigentlich sollte es gut tun, an der frischen Luft zu sein, aber irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass etwas in der Luft liegt? Diese Strecke kann weder zu Fuß noch mit dem Fahrrad gesund sein, denn Feinstaubpartikel, von denen derzeit jeder spricht, sind allgegenwärtig. In Großstädten kommen sie viel häufiger vor als auf dem Land und so wundert es niemanden, dass Frauen in Großstädten teilweise viel älter aussehen als gleichaltrige Frauen auf dem Land. Die Luft ist schuld, vielmehr ihre Verschmutzung, denn nicht nur Feinstaub lässt die Haut altern, sondern auch Kamine, Zigarettenrauch und Laserdrucker in geschlossenen Räumen. Ein Thema, das nicht nur die ältere Generation angeht, sondern auch die Junge. Doch was könnt ihr tun, damit eure Haut nicht so schnell alt aussieht? Mit dieser Frage haben wir uns heute einmal beschäftigt.

Garnier Hautklar 2 in 1 Waschgel

Abschminken ist Pflicht bei Feinstaub SOS

Abschminktücher Efassort von L´Oreal

Dass Abgase die Luft verschmutzen, müssen wir euch nicht erst verraten. Seit dem VW-Skandal weiß das jeder. Doch auch andere Quellen sind nicht unbedingt toll für die Haut und sorgen dafür, dass sie schneller Falten bekommt, fahl aussieht und trocken wird. Durch freie Radikale, zu denen diese Verschmutzungen zählen, kann die Hautbarriere immer wieder geschädigt werden. Sie sieht verbraucht, trocken und müde aus. Das Hautbild verändert sich, es können Pigmentstörungen auftreten, Mitesser und Pickel entstehen und es können sich Allergien bilden. Keine schöne Sache! Das Wichtigste ist, sich abends abzuschminken und sich das Gesicht ausgiebig zu waschen. Wer nachts reine Haut hat, sorgt dafür, dass sie sich erneuern kann und damit Luft holen kann. In der Stadt seid ihr umgeben von Schmutz, der sich auf ihr niederlässt und so braucht sie Raum zum Atmen. Abends solltet ihr deswegen euer Gesicht mit einem milden Waschgel reinigen. Einmal in der Woche kommt ein Peeling hinzu und wer will, kann auf bestimmte Seren zurückgreifen, die mit Antioxidantien angereichert sind und über Nacht einwirken. Die nächtliche Pflege sollte keinesfalls ausgelassen werden, denn sie sorgt dafür, dass eure Haut wieder neue Kraft am Morgen hat.

Repairwear Uplifting von Clinique

Tagescreme mit Antioxidantien

Sun Control Sonnencreme von Lancaster

Wer tagsüber etwas für seine Haut tun möchte, greift zu Abblockern. Wenn die Partikel nicht auf die Haut treffen können, richten sie auch keinen Schaden an und so ist abblocken die beste Alternative. Doch wie macht man das am Besten? Cremes mit mineralischen Pigmenten wie Titandioxid sind ein guter Helfer. Zu finden sind sie oftmals in Sonnencreme. Wer also eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor hat, kann sicher sein, diesen Wirkstoff zu bekommen. Titandioxid blockiert dabei ganz einfach die Poren, sodass keine anderen Stoffe mehr eindringen können. In den meisten japanische Pflegelinien sind Schnurbaum und Süßholzwurzel enthalten, die ebenfalls für den gleichen Effekt sorgen. In Japan kennen das Problem die Frauen nämlich schon seit Jahren und sind bestens darauf vorbereitet.

© 2015 - 2021 beauty-fashion-lounge.de & Theme erstellt von Anders Norén