Nichts ist wohl wichtiger als Vitamine für die Haut und für den Körper. Sie sorgen dafür, dass die Haut prall wirkt, nicht trocken wird, Entzündungen schneller wieder abheilen und der Teint ganz rosig und frisch erscheint.

Gesichtspflege Vitamin Creme von Rugard

Da du so viele Vitamine gar nicht zu dir nehmen kannst, gibt es nun neue Cremes und Seren, die speziell mit Vitaminen deine Haut unterstützen. So gibt es für verschiedene Anwendungsgebiete und Probleme jeweils ein Vitamin, das dich unterstützt.

Aus diesem Grund schauen wir uns heute Vitamin A, B, C und E einmal genauer an und verraten, in welcher Weise die Wirkstoffe wirken und wie sie dich positiv bei deinen Hautproblemen unterstützen können.

1. Vitamin A – Gegen Falten und große Poren

2. Vitamin B – Unfassbare Feuchtigkeit gegen trockene Haut

3. Vitamin C – Für einen tollen Glanz auf der Haut

4. Vitamin E – Beruhigt und schützt vor Umwelteinflüssen

Energizing & Perfect von Biodroga

Vitamin A – Gegen Falten und große Poren

Wenn es um Anti Aging geht, darf ein Vitamin auf keinen Fall fehlen. Vitamin A lässt Falten und große Poren klein aussehen oder gar nicht erst entstehen. Vitamin A ist besser bekannt als Retinol. Diese Bezeichnung ist dir sicherlich ein Begriff. Wenn du die Rückseite kleiner Tiegel und Cremes untersuchst, wirst du feststellen, dass Retinol in fast allen Cremes vorhanden ist.

Hautglättende 24 h Creme mit Vitamin E von M.Asam

Vitamin A überzeugt mit großem Talent. Das Retinol ist nämlich nicht nur für die Hauterneuerung zuständig, es unterstützt sie auch noch. Beim Auftragen wird deine Haut dazu angeregt, frisches Kollagen zu produzieren, indem die Bindegewebszellen aktiviert werden. Dadurch werden kleine Fältchen geglättet und die Poren verfeinert. Wer also große Poren hat, ist beim Vitamin A an der richtigen Adresse.

Aufgetragen wird Retinol am liebsten über Nacht als Serum, damit es besonders stark wirken kann und lange Zeit auf dem Gesicht bleibt. Allerdings solltest du am nächsten Tag nicht direkt in die Sonne gehen. Die Haut ist empfindlicher und neigt zu Sonnenbrand und Pigmentstörungen, wenn du Vitamin A benutzt hast und dich danach nicht mit Sonnencreme eincremst.

2. Vitamin B – Unfassbare Feuchtigkeit gegen trockene Haut

Vitamin A Nachtcreme von Dr. Spiller

Wenn du von trockener Haut geplagt wirst, solltest du dir überlegen, zu Vitamin B zu greifen. In der Hautpflege sind vor allem Vitamin B3 und Vitamin B5 sehr gefragt. Beide beruhigen, regenerieren die Haut und sorgen für eine angenehme Feuchtigkeit.

Wenn die Haut spannt, trocken ist oder gar schuppt, brauchst du Panthenol oder Niacin, beides Begriffe, die Vitamin B beschreiben. Zumindest Panthenol wirst du schon einmal gehört haben. Es befindet sich vor allem in haut beruhigenden Cremes und in Cremes, die Hautreizungen reduzieren sollen. Rötungen verschwinden dadurch übrigens wie ganz nebenbei auch noch.

Vitamin ACE Skincare Gel von SBC

Die Schutzbarriere der Haut wird erneuert und so kann sie mehr Feuchtigkeit speichern. Deine Haut sieht wieder rosig, frisch und prall aus. Zudem hemmt Vitamin B die Entstehung von Pigmentstörungen und ist damit perfekt geeignet, um nach einem langen Sonnenbad angewendet zu werden.

Ganz nebenher wirkt es auch noch entzündungshemmend und heilungsfördernd, womit Vitamin B ein absoluter Allrounder ist. Wenn du es längere Zeit anwendest, bekommst du eine glatte, feste Haut, die weder trocken ist noch zu Rötungen neigt.

3. Vitamin C – Für einen tollen Glanz auf der Haut

Vitamin Feuchtigkeits Creme von Hildegard Braukmann

Dass man Vitamin C vor allem trinken kann, ist jedem bewusst. Es steckt in Orangen, Mandarinen, aber auch im Apfel und verspricht dir Frische, Aufgewecktheit und einen guten Start in den Tag. Doch auch bei Beauty Produkten kommt es zum Einsatz und sorgt für einen tollen Glanz auf der Haut.

Vitamin C kommt vor allem in Seren zum Einsatz, die ebenfalls über Nacht einwirken wollen. Es regt genau wie das Vitamin A die Kollagenbildung an und sorgt damit für einen rosigen, festen Teint. Vitamin C kann aber noch mehr. Es löst nämlich alte Hautschuppen an, sodass die Hauterneuerung auf voller Fahrt laufen kann.

Vitamin Serum von Dr. Spiller

Da Vitamin C vor allem stark antioxidativ wirkt, baut es freie Radikale ab und die sind bekanntlich für Falten, Pickelchen und fahle Haut verantwortlich. Zudem beugt es Pigmentstörungen vor. Wenn du also öfter auf Vitamin C zurückgreifst, sieht deine Haut bald schon richtig gut aus. Am besten funktioniert Vitamin C übrigens in Kombination mit Ascorbinsäure. Der Booster sorgt dafür, dass deine Haut viel schneller wieder fit wird und fantastisch glänzen kann.

4. Vitamin E – Beruhigt und schützt vor Umwelteinflüssen

Zu guter Letzt werfen wir noch einen Blick auf das Vitamin E. Es kommt wie alle anderen Vitamine auch in der Natur vor und befindet sich vor allem in Olivenöl. Dass Olivenöl eine tolle Wirkung für Haut und Haar aufweist, müssen wir dir nicht erst noch erzählen. Nein, das weiß wohl jeder und so ist klar, dass Vitamin E einiges auf dem Kasten hat.

Daily Vitamins Moisture Plus von Sans Soucis

Vitamin E kommt zum Einsatz, wenn die Umwelteinflüsse eure Haut angegriffen haben. Freie Radikale werden in der Beauty Branche immer mehr zum Thema, weil immer mehr über sie bekannt wird. Sie sind die Nummer Eins bei den Hautschädigungen. Lange Zeit dachte man sich, man kann dagegen nichts tun, doch jetzt überzeugt dich Vitamin E vom Gegenteil.

Eingesetzt wird Vitamin E gern als Serum oder Creme in der Nacht, sodass es richtig wirken kann. Wenn die Haut sich sowieso repariert, kann Vitamin E unterstützend wirken. Es ist entzündungshemmend und wund heilend und somit genau das Richtige für stark beanspruchte Haut. Noch dazu gibt euch Vitamin E eine großzügige Portion Feuchtigkeit und sorgt damit für einen weichen, geschmeidigen Teint.