beauty-fashion-lounge.de

Schönheit und Wohlfühlen

Kategorie: Tipps & Tricks (Page 1 of 13)

Wie bekomme ich sexy Beine für den Sommer?

Sexy Beine sind im Sommer ein unverzichtbares Must Have. Sie kommen immer wieder zum Einsatz bekommen die volle Aufmerksamkeit. Ob im Bikini im Schwimmbad, im kurzen Rock im Urlaub oder im süßen Sommerkleid mit den tollen hohen Sandalen am Strand. Deine Beine stehen im Sommer einfach im Fokus, also solltest du sie sommerfit machen! Wir verraten dir, mit welchen Tricks du sexy Beine für den Sommer bekommst.

1. Was sind Wechselduschen und was bringen sie für die Beine?

2. Wie bleiben meine Beine nach der Rasur geschmeidig?

3. Helfen Peelings und Massagen auch?

4. Wann hilft Bewegung und Sport?

5. Kann ich mit Contouring das Aussehen meiner Beine verändern?

1. Was sind Wechselduschen und was bringen sie für die Beine?

Pinkes Handtuch von Impressionen

Wechselduschen sind belebend und energetisierend. Sie bringen nicht nur den Kreislauf, sondern auch die Durchblutung in Schwung und sorgen dafür, dass ihr morgens schön wach werdet. Um eine Wechseldusche zu starten, stellst du dich unter die Dusche und startest am besten mit heißem Wasser. Das Wasser sollte aber nur so heiß sein, wie es für dich noch angenehm ist. Zu heiß ist es auch nicht gut, aber es sollte auch nicht lauwarm sein, sonst bringt dir der ganze Vorgang nichts.

Für ein bis zwei Minuten duschst du nun mit dem heißen Wasser. Anschließend stellst du das Wasser eine Minute auf kaltes Wasser, um danach wieder auf heißes Wasser umzustellen. Im Wechsel duschst du so heiß und kalt. Das nennt man Wechseldusche, weil die Wassertemperatur gewechselt wird. Den Abschluss sollte aber immer die Dusche mit dem kalten Wasser haben, denn sie wirkt noch einmal zusätzlich belebend.

Doch was bringt das Wechselduschen für die Beine? Ganz einfach: die Wechseldusche strafft das Gewebe und sorgt für eine gute Durchblutung. So sehen deine Beine gleich viel straffer und besser aus. Außerdem ziehen sich die Fettzellen zusammen, sodass die Haut sofort straffer und fester wirkt.

2. Wie bleiben meine Beine nach der Rasur geschmeidig?

Embrace Snap Rasierer von Gillette Venus

Du kennst das sicher: Um einen kurzen Rock, ein Kleid oder Shorts zu tragen, musst du dir erst noch die Beine rasieren. Doch wenn du das tust, sind deine Beine erst einmal gestresst und bekommen Pusteln und rote Stellen.

Doch wie schafft man es nun, dass die Haut an den Beinen nach der Rasur, nach dem Epilieren oder nach dem Wachsen nicht total verrückt spielt und man nicht mehr aus dem Haus gehen kann? Es hängt natürlich davon ab, wie deine Schmerzbeschaffenheit ist. Es gibt auch Frauen, die keinerlei Probleme mit Schmerzen an den Beinen haben. Ihre Beine sehen nach dem Rasieren oder anderen Haarentfernungsmethoden nicht schlimm oder gerötet aus.

Schwarz- blauer Rasierer von Remington

Generell musst du den Vorgang immer wieder machen, damit dein Körper sich an den Schmerz gewöhnt. Gerade beim Epilieren oder Wachsen kann das ein bisschen dauern, aber früher oder später wird das Haare entfernen als normaler Schmerz angesehen und vom Körper fast schon ignoriert. Er reagiert dann auch nicht mehr oder nur noch selten mit Rötungen und Pickeln, weil er sich an den Vorgang eben gewöhnt hat.

Doch auch wenn du nach etlichen Malen des Rasierens immer noch gerötete Haut hast, solltest du die Hoffnung nicht aufgeben. Kauf dir immer die neuesten Rasierer, denn sie sind besser als die alten. Wechsle öfter die Klingen und setze nach der Haarentfernung auf eine pflegende Lotion, die du direkt aufträgst. Von Produkten mit Alkohol oder Parfüm solltest du dich mit empfindlicher Haut fernhalten, da sie zusätzlich die Haut irritieren können und für Rötungen sorgen können.

3. Helfen Peelings und Massagen auch?

Jojoba Peeling Creme von Dr. Spiller

Peelings und Massagen sind wahre Wunder in Sachen sexy Beine. Es gibt Körperbürsten, aber auch Igel- Bällchen oder Massagehandschuhe, die du wunderbar benutzen kannst, um die Durchblutung anzuregen. Deine Haut an den Beinen sieht so straffer und geschmeidiger aus.

Das Peeling sorgt für eine verbesserte Mikrozirkulation im Körper. Deine Haut wird strahlender. Außerdem entfernt es abgestorbene Hautschuppen, sodass deine Haut ebenmäßiger, rosiger und strahlender wird.

#sommer #hot #goodfeeling #beine

A post shared by Jasmin (@opitzjasmin9) on

4. Wann hilft Bewegung und Sport?

Gelb- Lila Laufschuh für Damen von 361°

Bewegung und Sport helfen immer. Sie sind schließlich nicht nur dafür da, dass jemand Abnimmt oder fitter wird, sondern auch dafür, dass deine Haut stärker durchblutet wird und damit viel besser aussieht. Durch Sport und Bewegung bekommst du ebenfalls einen rosigen, strahlenden Teint.

Außerdem sorgt Sport, besonders an den Beinen, dafür, dass weniger Cellulite entsteht. Am besten geeignet sind Ausdauersportarten wie Joggen oder Walken. Auch eine runde auf dem Crosstrainer oder auf dem Fahrrad sind gut, um schlanke, sexy Beine zu bekommen. Das überschüssige Fett an den Beinen wird verbrannt und sie sehen nach und nach schlanker aus.

Einziges Manko: Du musst stark bleiben! Bewegung und Sport kommt nicht von ungefähr und so solltest du Ausdauer beweisen und am besten täglich Ball bleiben. Wer täglich eine halbe Stunde trainiert, hat mehr davon als jemand, der einmal in der Woche für 3 Stunden etwa tut.

5. Kann ich mit Contouring das Aussehen meiner Beine verändern?

Contouring Puder von Smashbox mit Pinsel

Ja, das kannst du. Contouring ist die neue Geheimwaffe, wenn es um das Aussehen deiner Beine geht. Mittlerweile gibt es nicht nur Contouring Sets, die im Gesicht angewendet werden, sondern auch solche, die speziell für die Beine geeignet sind. Aber kein Sorge: Wenn du kein Set für die Beine findest, kannst du auch einfach eines fürs Gesicht nehmen.

Die hellen und dunklen Farben sorgen an den Beinen genauso wie im Gesicht dafür, dass die Beine schlanker und schmaler aussehen. Die tieferliegenden Stellen werden dabei mit dunklen Farben schattiert und die restlichen Stellen mit hellen Farben hervorgehoben.

Aber auch hier macht Übung den Meister. Vor allem das Verblenden der einzelnen Farben ist manchmal schwer und bedarf ein bisschen Übung. Aber nicht aufgeben! Der Look sieht super aus!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Was sind die Beauty Trends im Mai?

Der Mai macht bekanntlich alles neu und so verwundert es wohl niemanden, dass die meisten Beauty Trends, die im Mai herauskommen, lange Zeit erhalten bleiben. Aus diesem Grund werfen wir heute einen Blick auf die neuesten Looks vom Laufsteg und aus den Händen der Make Up Artists. Wir müssen zugeben: Die können sich sehen lassen! Da wir dich nicht weiter auf die Folter spannen wollen, geht es auch gleich los mit den neuesten Beauty Trends im Mai!

https://www.instagram.com/p/BifDeJdj8YA/?tagged=nagellack

 

1. Welche Trends zeigen sich beim Nagellack?

2. Der Pixie Cut im Trend bei den Frisuren

3. Was ist der Beauty Trend um den Inner Circle?

1. Welche Trends zeigen sich beim Nagellack?

Nagellack Color Show von Maybelline New York No. 549

Zuerst werfen wir heute einen Blick auf die Fingernägel. Beim Nagellack gibt es etliche Trends, die nur auf dich warten. Doch einer der Trends hat es dir besonders angetan und ist auch auf dem Laufsteg, bei Instagram und bei den ganzen Models immer wieder zu sehen gewesen. Die Rede ist vom Nagellack Trend um die Nagelkontur.

Diese wird derzeit nämlich besonders in den Vordergrund gestellt. Nebensächlich ist sie derzeit nicht mehr. Das letzte Mal bekam die Kontur des Nagels Aufmerksamkeit, als die French Manicure angesagt war. Doch die Zeit ist lange vorbei und so dreht sich nun alles um die komplette Kontor, aber auch gerne nur Stücke von der Kontur des Nagels.

Sie werden jetzt besonders in Szene gesetzt. Dezent wird es stückchenweise. Dabei wird nur die obere Nagelkontur in Farbe getaucht. Der Look ist einfach umzusetzen, indem du ein Stück Klebeband auf den Nagel klebst und nur die Kontur oben ausmalst.

Nagellack Color Riche Le Vernis L’Huile von L’Oréal Paris

Aufregender wird der Look, wenn du den Nagel einmal komplett umrandest. Dafür kannst du ihn zuerst komplett ausmalen und anschließend in einer auffälligen oder kontrastreichen Farbe die Kontur neu bemalen. Es gibt übrigens auch für diese Aufgaben Klebefolien, die dir die Feinarbeit abnehmen.

Farblich gesehen ist bei diesem Trend übrigens alles drin. Von Schwarz über Blau bis hin zu Ultra Violett oder auch Rot kann sich alles sehen lassen. Cool wird es mit Mustern, die die Kontur bestücken und ziemlich fancy aussehen. Die gibt es dann auch als Folie zum Aufkleben. Man muss eben nur wissen wie.

Nagellack Express Finish von Maybelline New York

Für diesen Nagellack Trend, egal ob du nun den kompletten Nagel umrandest oder ihn nur stückchenweise anmalst, brauchst du eine ruhige Hand und viel Geduld. Mal eben schnell ist hier nicht angesagt. Du brauchst Fingerspitzengefühl und einen ganz dünnen Pinsel, damit der Look auch einwandfrei funktioniert. Übung macht hier den Meister, also nicht verzweifeln, wenn es beim ersten Mal nicht gleich klappt.

2. Der Pixie Cut im Trend bei den Frisuren

Von den Nägeln gehen wir nach oben und werfen einen Blick auf deine Haare. Hast du immer noch die langen Loden, die du schon seit Jahren hast? Ist es nicht Zeit für eine Veränderung? Ja? Dann wirst du den nächsten Look lieben! Er ist zwar gewagt und recht kurz, aber wer eine wirklich Typ- Veränderung haben will, ist mit ihm bestens aufgehoben. Die Rede ist vom Pixie Cut, der momentan wieder schwer im Rennen liegt.

Nedávno som mala 31 rokov. Bolo by zvykom napísať pár viet o tom, ako mi to číslo vadí, vyhýbať sa mu. Ale ja to tak paradoxne vôbec necítim. Nič z toho, čo som doteraz prežila, by som nechcela vrátiť spať.Žiadnu zo životných lekcií, ktorú som zažila, by som si nechcela zopakovať. Teraz som tu a vidím ženu, ktorá sa mi páči omnoho viac,ako tá z minulosti.Mám k nej úctu, pretože to zvládla. A veľmi sa teším.Teším sa na to, keď budem mať 40,50,60..Pretože vek mi dává schopnosť postaviť sa za seba a nenechať sa zneužívať. Netlačiť na seba ani na svojich blízkych. Dáva mi poznanie, že skutočná krása vychádza z vnútornej spokojnosti a radosti, že každý človek môže zaujať aj bez ideálnej postavy, či zaujímavého konta v banke.V akomkoľvek veku. PRETOŽE VEK JE DAR A NIE TREST. #novýsingl #mista #prežijemsláskou #hudba #muzika #květen #praha #jaro #shorthair #pixiecut #shorthaircut #shorthairstyles

A post shared by Mista (@mista_singer) on

Stars und Models lieben ihn jetzt schon und für den Sommer ist er bestens geeignet. Wer vor hatte, sich die Haare abzuschneiden, hat jetzt die Gelegenheit dazu. Wenn schon kurz, dann richtig – so lautet das Motto in diesem Sommer. Der Pixie Cut überzeugt auch den letzten Zweifler davon, dass Frauen auch ziemlich gut mit kurzen Haaren aussehen können.

Ionen Fön von Remington

Wirf erst einmal einen Blick auf Kate Hudson, Zoé Kravitz oder auch Zendaya, die alle vorher lange Haare hatten und jetzt mit dem Pixie Cut fast noch besser aussehen. Auch bei den Modenschauen und Make Up Artists kommt der Pixie Cut gut an. Calvin Luo, Alexander Wang und Annakiki setzten auf den kurzen Cut und zeigten, wie wandelbar mit Make Up der Look sein kann.

Ein schicker Haarschnitt, der perfekt für den Sommer geeignet ist, weil er dich nicht ins Schwitzen bringt und morgens nicht einmal geföhnt werden muss. Das erledigt nämlich die Sonne. Auch schön ist der kurze Styling- Prozess und der coole Look, wenn der Pixie herauswächst. Bei allen Haarfarben sieht er gut aus und so feuern wir dich an: Trenn´ dich von deinen langen Haaren und hol dir den Pixie Cut!

3. Was ist der Beauty Trend um den Inner Circle?

Beim nächsten Trend gehen wir einmal in uns und kümmern uns um unseren inneren Kreis. Nein, damit ist nicht gemeint, dass sich der neuesten Beauty Trend ums Meditieren dreht. Es geht viel mehr darum, das Innere der Augen zu betonen. Diese Stelle ist zwar wichtig beim allgemeinen Make Up, aber nicht so wichtig, dass sie bisher einen eigenen Trend aufleben lassen hat. Bis jetzt!

https://www.instagram.com/p/BigIgblAhi9/?tagged=augenmakeup

Jetzt nämlich bekommt das Innere des Auges endlich mehr Bedeutung, denn mit ihm steigt und fällt das Make Up. Der Augeninnenwinkel wird jetzt zum Highlight im Sommer und bekommt kleine süße Highlights ab. Der Augeninnenwinkel wird nämlich jetzt am liebsten betont.

Lidschatten Palette Moondust von Urban Decay

Die Betonung liegt dabei aber wirklich nur auf dem Augeninnenwinkel und nicht drum herum. So kannst du dort Glitzer- Partikel in Gold und Silber verteilen, ein kleines Strass- Steinchen hinkleben oder auch mit einem weißen Kajal für wache Augen und schöne Augenblicke sorgen.

Schick wirkt auch das Experiment mit Farben. Kräftige Töne lassen deine Augen aufregend wirken und mit pastelligen Nuancen wird es dezent. Der Look um das Make Up ist zwar nichst für die Arbeit, aber privat kann er super punkten.

Wenn du gerne Smokey Eyes trägst, kannst du auch auf ein komplett dunkles Make Up setzen und Highlights in Weiß am Augeninnenwinkel setzen. Sieht cool aus und traut sich garantiert auch nicht jeder.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Wie benutze ich eine Wimpernzange?

Charlotte Tilbury – Life Changing Lashes Eyelash – Wimpernzange

Wimpern sind eines der wichtigsten Mittel der Damen beim Flirten. Mit ihnen hast du einen tollen Augenaufschlag, kannst verschiedene Styles ausprobieren und siehst immer ein bisschen flirty aus. Doch wenn die Wimpern nicht so voll und geschwungen sind, wie du es gern hättest, musst du noch lange nicht verzweifeln. Die Wimpernzange hilft dir und schafft Abhilfe, damit auch du einen tollen Augenaufschlag bekommst.

Wer die Wimpernzange zum ersten Mal verwendet, sollte nicht gleich aufgeben. Die Anwendung ist ein wenig schwierig, aber es ist schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen. Mit ein bisschen Geschick und Übung ist alles machbar und so hast auch du bald volle, geschwungene und lange Wimpern.

Wimpernformer von UBU mit Zubehör

Wichtig zu wissen, ist aber nicht nur, wie du die Wimpernzange anwendest, sondern auch wie du die richtige für dich aussuchst. Zudem verraten wir dir noch, was du auf keinen Fall mit der Wimpernzange tun solltest. Heute verraten wir die schlichtweg alles, was du über die Wimpernzange wissen musst.

1. Was muss ich beim Kauf einer Wimpernzange beachten?

2. Wie wende ich eine Wimpernzange an?

3. Welche Tipps gibt es zur Anwendung der Wimpernzange?

4. Was sollte ich auf keinen Fall mit einer Wimpernzange machen?

1. Was muss ich beim Kauf einer Wimpernzange beachten?

Der Kauf einer Wimpernzange ist gar nicht so einfach. Du solltest dir, bevor du in einen Laden gehst oder online bestellst, überlegen, was du von einer Wimpernzange erwartest. Generell sollte eine Wimpernzange stabil und hochwertig sein.

Rosa Wimpernzange von H&M

Natürlich bekommst du schon welche für 3 bis 5 Euro hinterher geworfen, aber bei diesen Angeboten solltest du dich immer fragen, ob du Qualität hier wirklich stimmt oder ob du nicht gerade ein billiges Produkt gekauft hast, was die schlimmstenfalls die Wimpern abbrechen könnte.

Wichtig bei einer Wimpernzange ist, dass sie mit einem Polster ausgestattet ist. Das kann aus Plastik, aus Silikon oder auch aus Samt sein. Das Polster ist dafür da, deine Wimpern zu schützen, damit sie beim Vorgang des Wimpern- Biegens nicht beschädigt werden. Es gibt auch Wimpernzangen, die nur aus Metall sind. Diese sind absolut ungeeignet, um Wimpern zu biegen. Deine Wimpern sind dafür zu empfindlich.

Aufheizbare Wimpernzange von Remington

Außerdem solltest du darauf achten, dass der Griff der Zange wie eine Schere geformt ist. Wenn das der Fall ist, kannst du ihn ohne Probleme, für längere Zeit in der Hand halten. Das ist wichtig, damit du nicht abrutschst. Zudem sollte der Griff stabil sein, damit er einen sicheren Halt gewährt. Hygienischer sind zudem Wimpernzangen aus Edelstahl, da du sie richtig desinfizieren kannst und sie länger halten und robuster sind als ein Modell aus Plastik.

Generell solltest du die Wimpernzange ausprobieren, bevor du sie kaufst. Nur so weißt du, ob du sie lange genug zwischen den Fingern festhalten kannst, während sich deine Wimpern formen.

2. Wie wende ich eine Wimpernzange an?

Deine Wimpern sollten auf gar keinen Fall getuscht sein, wenn du die Wimpernzange anwendest. Sie wird IMMER auf ungetuschten (!) Wimpern angewendet – auch wenn andere Beauty Seiten etwas anderes behaupten. Deine Wimpern können sonst leicht abbrechen.

Du weißt also jetzt, dass deine Wimpern erst nach der Anwendung mit der Wimpernzange getuscht werden, also kann es jetzt mit der Schritt für Schritt Anleitung losgehen:

  1. Du musst sicherstellen, dass deine Wimpern trocken und sauber sind. Wenn du gerade duschen warst, warte lieber noch ein wenig, bis deine Wimpern wirklich trocken sind und wende die Wimpernzange erst dann an. Wenn du die Wimpernzange auf nassen Wimpern anwendest, kann es unbewusst zum Bent Lashes Look kommen.

  2. Öffne nun die Wimpernzange und platziere sie direkt vor dem offenen Auge. Mit dem „Mund“ der Zange greifst du nun so nah wie es geht an deinen Wimpernrand. Du solltest dabei aber aufpassen, dass deine Haut nicht eingeklemmt wird. Zudem ist es wichtig, dass das Kissen nicht verrutscht und richtig sitzt, sonst sind deine Wimpern nicht richtig geschützt. Die Wimpernzange sollte außerdem parallel zu deinen Wimpern stehen.

  3. Klemme nun die Wimpernzange fest. Je länger du mit ruhiger Hand wartest, desto besser ist das Ergebnis. 20 bis 30 Sekunden sind perfekt, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Wenn du noch nicht das Ergebnis hast, was du dir wünschst, kannst du die Anwendung auch mehrfach hintereinander machen. So bekommst du mehr Volumen.

  4. Anschließend öffnest du die Wimpernzange wieder ganz ruhig und bedacht.

  5. Nun musst du dich ein wenig beeilen und deine Wimpern tuschen. Das sorgt für einen guten Halt.

  6. Mache den Durchgang Schritt für Schritt auch beim anderen Auge und schon bist du fertig!

Welche Tipps gibt es zur Anwendung der Wimpernzange?

Klassische Wimpernzange von Tweezerman

Es gibt beheizbare Wimpernzangen. Sie sorgen für eine noch größere Haltbarkeit bei gebogenen Wimpern und damit auch für längere Augenblicke. Allerdings kannst du die beheizbare Wimpernzange auch ganz einfach selbst machen, indem du sie vor der Anwendung kurz mit einem Fön leicht anwärmst. Zu Heiß sollte sie allerdings nicht sein!

Du solltest de Wimpernzange nie verwenden, wenn du keine Zeit hast. Für die Anwendung brauchst du Ruhe und Geduld und das funktioniert nur, wenn du keinen Termindruck hast oder sonst irgendwie im Stress bist.

Gut ist auch Haarspray als Mascara- Ersatz. Wenn du keine Lust hast, direkt nach dem Biegen deine Wimpern zu tuschen, kannst du den Schwung deiner Wimpern einfangen, indem du mit Haarspray fixierst. Allerdings sprühst du dir das Haarspray nicht nach der Anwendung in die Augen, sondern vor der Anwendung auf das Polster der Wimpernzange. So bleibt dir auch der Schwung erhalten.

MAC Full Lash Curler Wimpernzange

Und vergiss nicht: Übung macht den Meister. Auch wenn bei der ersten Anwendung nicht alles glatt läuft. Je öfter du es versuchst, desto besser wird das Ergebnis auch – Versprochen!

Außerdem ganz wichtig: Die Wimpernzange möchte ab und zu desinfiziert und gesäubert werden. Nur so kannst du sicherstellen, dass du keine Entzündung an den Augen bekommst.

4. Was sollte ich auf keinen Fall mit einer Wimpernzange machen?

Wie oben schon angesprochen: Niemals, niemals, niemals (wir können es gar nicht oft genug sagen) die Wimpernzange anwenden, wenn du deine Wimpern schon getuscht hast. Deine Wimpern können sonst abbrechen und es dauert knapp 3 Monate bis abgebrochene Wimpern wieder nachwachsen und sich wieder angleichen.

Lash Alert Cushion Curler And Mascara Wake von Eyeko

Wie ebenfalls oben angesprochen solltest du die Wimpernzange nicht zu stark mit einem Fön erhitzen, denn sonst können deine Wimpern schmelzen, an der Wimpernzange festkleben oder ausreißen. Besonders bei Wimpernzangen aus Plastik ist hier Vorsicht geboten!

Du solltest bei der Anwendung der Wimpernzange auf keinen Fall zucken. Schon das kleinste Zucken könnte dafür sorgen, dass deine Wimpern ausreißen oder abbrechen. Besonders, wenn du mit der ganzen Kraft deiner Hand an ihnen reißt, ist die Wahrscheinlichkeit recht groß, dass etwas passiert. Abrutschen ist also auch keine Option, genauso wenig wie Niesen! Löse in dem Fall sofort die Zange, wenn du einen Anflug von Niesen verspürst.

Zopftrends – So machst du dir die neuen Zöpfe!

Ein Zopf ist ein alter Hut? Von wegen! Keine andere Frisur hält die Welt so sehr in Atem wie ein Zopf. Auf dem Roten Teppich werden die neuesten Zopftrends genauso gesichtet wie im Alltag im Job, in der Uni und sogar beim Schwimmen.

Gerade Frauen mit langen Haaren sind dankbar, wenn sie sich einen Zopf machen können, denn so hängen die Haare nicht die ganze Zeit im Gesicht. Kein Wunder also, dass du der altbekannten Frisur treu bleibst. Doch Zopf ist nicht gleich Zopf und so wollen wir dir heute ein paar Zopftrends vorstellen, die du ganz einfach und schnell Zuhause nachmachen kannst. So hast du das Zopfband für die nächste Sommerfrisur gleich griffbereit und seht jeden Tag aufs Neue schick aus.

Doch auch wenn du deinen perfekten Zopf nicht hinbekommst oder deine Haare einfach platt herunterhängen – wir helfen dir! Es gibt so viele Helferlein, mit denen deine Frisur auch zur Party- Mähne wird, ohne dass du viel dafür tun musst. Wir zeigen dir neben den coolsten Frisuren für den Sommer auch noch die besten Helferlein, die es gibt. Hier kommen nun deine Zopftrends für den Frühling und Sommer 2018!

1. Was sind die neuesten Zopftrends?

2. Wie mache ich mit meinem Zopf einen Knoten?

3. Wie flechte ich mir einen Zopf?

4. Welche Haar- Accessoires sind angesagt?

5. Welche Helferlein gibt es, damit mein Zopf besser aussieht?

1. Was sind die neuesten Zopftrends?

Schwarzes Haarband von Invisibobble

Die neuesten Zopftrends sind eigentlich keine neuen Trends, sondern alte, die wieder aufgewärmt werden. Wie bei allen Trends in diesem Jahr waren sie irgendwann schon einmal aktuell und so ist es auch bei Frisuren der Fall. Neue Frisuren zu finden, ist immer schwierig und gerade Hochsteckfrisuren halten dem Alltag nicht stand. Oftmals stehst du stundenlang dafür vorm Spiegel und am Ende fällt das Ganze doch in sich zusammen.

Logisch, dass du im Alltag nicht die Zeit für eine Hochsteckfrisur hast und dir gar nicht morgens, kurz nach dem Aufstehen, die Finger brechen willst. Was muss also her? Ein Frisur, die einfach umzusetzen ist und dabei trotzdem gut aussieht! Die haben wir für dich gefunden und sie heißt: Zopf!

Besticktes Haarband mit Blume

Wer nun aber denkt, dass er sich nur die Haare zusammenbinden muss, liegt falsch. Mit ein bisschen Fingerspitzengefühl bist du trotzdem gut beraten. Praktisch, dass du dich an das Zopfbinden schon gewöhnt habt. Jetzt gehen wir aber noch einen Schritt weiter und verraten dir, wie du einen Knoten mit deinem normalen Zopf machst, der dadurch noch lässiger wird und optisch etwas hergibt, wie du deine Haare am einfachsten flechten kannst und wie du einen normalen Zopf verzierst.

2. Wie mache ich mit meinem Zopf einen Knoten?

Haarverlängerung von Rohboden

Wir gehen davon aus, dass du weißt, wie man einen normalen Zopf ohne Schnick Schnack bindet. Für unseren ersten Knoten musst du die Haare einfach ein wenig höher auf dem Kopf als Zopf binden, damit der Knoten noch lässig herunterhängen kann. Wenn du das geschafft hast, kann es losgehen.

Die Beschreibung klingt recht einfach und das ist sie auch. Trotzdem kann es sein, dass du ein paar Mal probieren musst, damit der Zopf auch so hängt, wie du ihn willst. Nimm dir beim ersten Versuch also ein wenig Zeit und probiere so lange, bis du ihn perfekt kannst. Die Knoten- Frisur eignet sich übrigens perfekt für warme Tage, weil der Nacken frei liegt und du dadurch weniger schwitzt. Besonders Mädels mit langen Haaren werden sich darüber freuen.

  1. Wenn du den Zopf gebunden hast, teilst du ihn in zwei Strähnen auf.

  2. Die jeweiligen Strähnen drehst du ein wenig ineinander ein, sodass zwei separate Zöpfe entstehen.

  3. Nun bindest du aus den beiden Strähnen einen Doppelknoten. Wichtig ist es, zwei Knoten übereinander zu machen, damit die Frisur später besser hält. Mit nur einem Knoten würde das Ganze ziemlich schnell wieder auseinanderfallen.

  4. Zum Schluss fixierst du die Frisur mit Bobby Pins am Hinterkopf so wie du möchtest. Schon ist der Look fertig. Nun noch ein bisschen Haarspray darauf und der Look hält den ganze Tag.

3. Wie flechte ich mir einen Zopf?

Haarband von Asos

Geflochtene Zöpfe sind kleine Mädchenträume. Doch wenn du erwachsen wirst, verabschiedest du dich von dem geflochtenen Zopf, weil er zu mädchenhaft ist. Nein, ist er nicht! In diesem Jahr ist der einzelne, geflochtene Zopf wieder groß im Kommen. Schnell, einfach und sicher ist er zu machen und hält den ganzen Tag.

Zum Flechten selbst machst du dir wieder einen Pferdeschwanz und teilst drei Strähnen ab. Diese Strähnen legst du dann abwechselnd übereinander, bis du am Ende deines Zopfes angekommen bist.

Wer ein bisschen mehr Abwechslung möchte, kann auch einen französischen Zopf flechten, der im Nacken beginnt und oben am Kopf in einem Pferdeschwanz seinen Abschluss findet. Besonders Mädels mit langem Haar werden ihren Spaß haben.

Du kannst deinen französischen Zopf natürlich auch von deinem vorderen Scheitel bis zur Rückseite ziehen. Es gibt viele Möglichkeiten und besonders die verrückten Varianten sind angesagt. Ein Tutorial zeigt dir ganz einfach, wie du einen französischen Zopf flechten kannst:

4. Welche Haar- Accessoires sind angesagt?

Stylister Spray Bun von LÓreal Paris

Wenn geflochtene Zöpfe nicht so dein Ding sind, kannst du aber auch einen total normalen Pferdeschwanz machen und diesen verschönern. So ergeben sich jeden Tag immer wieder neue Looks für verschiedene Gelegenheiten.

Besonders praktisch für Bad Hair Days ist ein tiefsitzender Zopf im Nacken, der die Haare einmal nicht ins Rampenlicht stellt. Doch auch wenn du einen guten Tag hast, kannst du deinen Zopf wunderbar verzieren.

Das geht ganz einfach mit Haarbänder und Schleifen, die nun auch von den großen Labels aufgegriffen wurden. Ganz schick wird es mit schwarzer Chanel Schleife oder einem feinen Schleifenband von Dior, das du ganz einfach um deinen Zopf wickelst. Da es das Schleifenband in unterschiedlichen Dicken gibt, sieht der Look um den Zopf immer wieder anders aus.

Wenn du gerade nicht auf der Arbeit bist, kannst du auch auf verschieden farbige Gummibänder setzen, die du in 5 cm Abstand um deinen Zopf wickelst. Das sieht cool aus und ist auf dem Laufsteg der Hingucker gewesen.

Ähnlich gut sind auch Haarreifen und Haarbänder, die nun locker um den Kopf gelegt werden. Der Zopf rückt damit in den Hintergrund, ist aber trotzdem noch vorhanden und du kannst deinen Look mit einem passenden Haarreifen aufhübschen.

5. Welche Helferlein gibt es, damit mein Zopf besser aussieht?

Multifunktionelles Haarband von Invisibobble

Das Problem, den Zopf nicht richtig hinzubekommen, kenne viele Frauen. Manchmal sitzt er einfach nicht richtig, manchmal sind die Haare zu schwer und fallen immer wieder herunter und manchmal liegen die Haare einfach nur platt am Kopf, sodass der Zopf gar nicht gut aussieht. Aber es gibt Abhilfe, also keine Sorge!

Ganz neu auf dem Markt ist der Pony Puffin, der dir hilft, wenn dein Zopf zu dünn ist oder nur herunterhängt. Der Pony Puffin wird dabei einfach unter den Zopf gelegt und gibt mehr Sprungkraft. Er ist angenehm zu tragen, zaubert schicke Zöpfe und scheint auch bei feinem Haar nicht durch.

Ähnlich erfolgreich ist auch der Haar Donut. Wenn du dir einen Dutt machen willst, dieser aber immer wieder in sich zusammenfällt, greifst du zum Haar Donut. Nachdem du einen Zopf gebunden hast, schiebst du den Donut darüber und wickelst deine Haare einfach nur drum herum. Anschließend werden diese schön verteilt, sodass man den Donut nicht sehen kann und

Les Etoiles Bobby Set – Gold

schon hast du einen tollen Dutt.

Damit der Haar Donut hält, kommen wir noch zum letzten Punkt bei unseren Helferlein: Den Bobby Pins. Die Bobby Pins sind die kleinen schwarzen Haarklammern, die auf der einen Seite glatt und auf der anderen Seite gewellt sind. Du kannst sie immer einsetzen, wenn deine Haare festgesteckt werden müssen, wenn ein Zopf nicht richtig sitzt oder du ein bisschen Verstärkung brauchst – wie eben bei dem Haar Donut.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Let´s Dance! Tanzen gegen den Speck

Sportarten gibt es viele. Doch nur Wenige haben das Potential wirklich zum Hobby zu werden. Denn nur, wenn du Spaß beim Sport hast, gehst du regelmäßig hin. Tanzen ist so ein Hobby, das gleichzeitig Sport ist und Spaß macht.

Grüner Body für den Sport

Wenn du jetzt schon einen Vertrag im Fitnessstudio abgeschlossen hast, solltest du das Ganze noch einmal überdenken. Auf Dauer macht nämlich nur Abwechslung Spaß und die bekommst du oftmals nicht im Fitnessstudio. Natürlich kann es auch dort Spaß machen, wenn zusätzlich Kurse angeboten werden, aber das ist doch eher selten der Fall.

Viele schleppen sich nach dem ersten Monat nur noch ins Gym und der Spaß bleibt schnell auf der Strecke. Statt sich zwei Mal in der Woche ins Gym zu schleppen, solltest du dir lieber etwas suchen, was dir wirklich Spaß macht. Sport ist am besten, wenn dein Gehirn gar nicht mitbekommt, dass dort gerade Sport stattfindet.

Yoga Leggings in Schwarz und Weiß

Beim Tanzen zum Beispiel bewegst du deinen Körper ganz automatisch, um im Rhythmus zu bleiben und trainierst damit nicht nur Ausdauer, sondern auch jeden einzelnen Muskel, weil sie beim Tanzen natürlich angespannt sein müssen.

Doch zum Standarttanz musst du dich deswegen noch lange nicht schleppen. Es gibt viele coole, neue Sportarten, die mit Tanzen zu tun haben. Zumba zum Beispiel ist klasse oder auch Hip Hop Tanz. Doch es gibt auch noch viel neuere Tanzstile und die wollen wir dir heute vorstellen und eine kleine Übersicht geben, wie du mit ihnen trainieren kannst.

1. Tanzen: Contemporary Pole – Kein gewöhnlicher Pole Dance!

2. Tanzen wie die Stars in Bollywood

3. Salsation – Tanzen mit Lebensfreude

4. Cardio in Tanzform: Sh´Bam

1. Tanzen: Contemporary Pole – Kein gewöhnlicher Pole Dance!

Contemporary Pole – Anders als Pole Dance

Wenn du nach dem Tanzen das Gefühl brauchst, etwas getan zu haben, bist du bei dieser neuen Sportart an der richtigen Adresse. Contemporary Pole ist sicherlich kein Spaziergang, macht aber Spaß, da man schnell Fortschritte macht und stählt die Muskeln nicht nur an einer Stelle. Wer diesen Tanz ernsthaft betreibt, hält seinen ganzen Körper fit.

Beim Contemporary Pole werden verschiedene Tanzrichtung miteinander kombiniert. Auf den ersten Blick ist der Pole Dance zu erkennen, der mit der Stange unverkennbar ist. Hinzu kommen fließende und kraftvolle Elemente des Moderne Dance und des Balletts, die alle miteinander kombiniert werden.

Du tanzt also sexy an einer Stange, machst Sprünge, kreuzt die Beine wie beim Ballett und stählst ganz nebenher noch Po, Arme und Beine. Der Bauch und der Rücken kommen auch nicht zu kurz und so ist Contemporary Pole ein komplettes Workout für den Körper.

Schwarzes Petticoat als Tutu

Im Gegensatz zum Pole Dance dreht sich alles eher um den Ausdruck und nicht nur um sexy Bewegungen. Es gibt eine Story, in die beim Tanzen Gefühl gelegt werden muss und die im Mittelpunkt steht. Vorkenntnisse sind beim Contemporary Pole hilfreich, aber kein Muss. Die Kurse starten sowieso bei Null und es wird Schritt für Schritt erklärt. Contemporary Pole gibt es in viele großen Städten.

2. Tanzen wie die Stars in Bollywood

Bollywood Fashion Hose in Rot

Heiße Rhythmen, orientalische Looks, Betonung auf der Hüfte und dynamische Bewegungen – all das ist Bollywood. In Bollywood Filmen konntest du die heißen Tänze schon zu Genüge sehen, denn dort geschieht quasi nichts anderes – neben der verzwickten Liebesgeschichte versteht sich.

Doch was ist die neue Sportart Bolly X denn nun genau? Bei Bolly X handelt es sich um ein 50- minütiges Workout, das in den USA erfunden wurde und bei dem ganz schön der Schweiß laufen kann. Beim Bolly X werden Tanzschritte zu einer Choreografie, die anspruchsvoll wie ein Workout ist.

Goldener Ballettschuh von Gazechimp

Bolly X ist dabei eine Art Intervall- Training, das intensive Etappen mit kurzen Erholungsphasen kombiniert, sodass dein Körper auch immer wieder Luft schnappen kann. Durch die ständige Bewegung, auch in den Ruhephasen, werden knapp 800 Kalorien pro Stunde verbraucht. Wenn das mal nichts ist…

Ein bisschen Durchhaltevermögen brauchst du zwar, aber da das Tanzen wirklich Spaß macht, versteht es sich von selbst, dass du dranbleibst. Über bollyx.com kannst du Studios suchen, die den neuen Tanzsport jetzt schon anbieten.

3. Salsation – Tanzen mit Lebensfreude

Gestreifter Body mit Ärmeln von m By M

Weiter geht es mit noch einer Kombination aus zwei verschiedenen Sportarten, die früher nicht einmal ansatzweise etwas miteinander zu tun gehabt haben. Bei Salsation dreht sich alles um den Tanz aus verschiedenen lateinamerikanischen Tanzstilen in Kombination mit funktionellem Training.

Das hört sich auf den ersten Blick vielleicht etwas seltsam an, funktioniert in der Praxis aber super. Hier trifft nämlich Salsa auf die Sensation, das Gefühl der Lebensfreude beim Tanzen. Du machst quasi ein straffes, anstrengendes Training, merkst es aber nicht, weil du so viel Spaß an der Sache beim Tanzen hast. Perfekt, finden wir!

Bei der Salsation treffen Latino Beats auf starke Workouts, die es in sich haben. 60 Minuten geht ein Training und schafft mehr Ausdauer, Flexibilität und ein neues Körperbewusstsein, das du nicht mehr missen möchtest. Kurse gibt es über salsationfitness.com zu finden und falls du doch noch nach einer Ausrede suchst: Die Kurse kannst du ohne Tanzerfahrung besuchen! Also nichts wie hin.

Sh´Bam & Salsation – Tanzen für Anfänger

4. Cardio in Tanzform: Sh´Bam

Yoga Leggings mit Muster in Blau von Traumzimmer

Zu guter Letzt werfen wir noch einen Blick auf Sh´Bam. Der zugegebenermaßen etwas ungewöhnliche Name überzeugt nicht auf den ersten Blick, aber hinter dem schrägen Namen steckt ein Tanztraining, das es in sich hat. Wer es einmal probiert hat, will es nie wieder missen.

Bei Sh´Bam dreht sich alles um viel Bass, eine einfache Schrittfolge, Sprünge und schnelle Tanzintervalle. Tanzen solltest du zumindest ein bisschen können, wenn du diesen Kurs besuchst, denn es wird schnell losgelegt. Allerdings auch ohne Tanzerfahrung kommst du schnell hinein, musst aber auch ein bisschen Ehrgeiz zeigen, denn ganz so einfach ist es nicht.

Handtuch mit Muster

Sh´Bam macht Spaß, ist ein tolles Cardio- Programm, das in schnellster Zeit kleine Fettpolster zum schmelzen bringt und bis zu 580 Kalorien in der Stunde verbrennt. Oft wird bei den Anfänger zu 12 verschiedenen Lieder getanzt, die alle zum Bewegen einladen und an einen Club- Besuch in der Nacht erinnern.

Dabei werden Po, Beine, Arme und der Bauch trainiert, weil du ständig in Bewegung bist und deine Tanzintervalle sich ständige ändern. Macht Spaß und ist wirklich einmal komplett etwas anderes!

Zarte Hände – Auf die richtige Pflege kommt es an

Handcreme Trio von alessandro

An keinem anderen Körperteil lässt sich das Alter eines Menschen besser ablesen als an den Händen. Die Hände sind das erste, was du siehst, wenn du jemanden die Hand schüttelst und auch das Körperteil, auf das Menschen am meisten achten – gleich nach dem Gesicht.

Kein Wunder, dass Hände deswegen weich, geschmeidig, zart gepflegt und bitte auch gut manikürt sein sollten. Ungepflegte Hände sind in diesem Jahrtausend ein absolutes No Go. Wieso auch? Es gibt schließlich so viele Möglichkeiten, schöne Hände zu bekommen. Wer sich nicht selbst darum kümmern möchte, gibt halt ein wenig Geld aus und geht alle zwei Wochen zur Maniküre.

Parfümfreie Handcreme von Reamin

Doch immer noch leiden Menschen, vor allem Frauen, an trockenen Händen, die spröde aussehen. Die Fingernägel sind eingerissen, die Nagelhaut spröde und trocken. Doch da muss nicht sein! Wir verraten dir ein paar einfache Tipps und Tricks, damit auch du zarte, schöne Hände im Handumdrehen bekommst!

1. Wie wasche ich meine Hände richtig?

2. Im Winter: Cremen, cremen, cremen!

3. Wie kann mir Öl bei trockenen Händen helfen?

4. Muss ich meine Hände mit Sonnencreme eincremen?

5. Handschuhe beim Putzen sind wichtig!

1. Wie wasche ich meine Hände richtig?

Handcreme Trio von Panier des Sens

Nein, hier geht es nicht darum, möglichst viele Bakterien zu töten. Es geht viel mehr darum, eine angenehme Temperatur zu finden, die deine Hände nicht angreift und sie damit auch nicht austrocknet.

Oftmals benutzt du nämlich Wasser beim Händewaschen, das zu kalt oder viel zu warm ist. Zwar gibt warmes Wasser ein kurzzeitig angenehmes Gefühl, greift dabei aber auch die Schutzbarriere der Haut an.

Weißes Handtuch von Nike Performance

Du solltest daher unbedingt nur lauwarmes Wasser verwenden, auch wenn heißes Wasser angenehmer ist. Zu kalt sollte das Wasser aber auch nicht sein, da dann tatsächlich die Bakterien nicht verschwinden, sondern weiterhin auf den Händen haften und diese überall in deinem Gesicht verteilen, wenn du dir ins Gesicht fasst.

Am besten ist also lauwarmes Wasser und eine milde pH- neutrale Seife, die in fester, aber auch in flüssiger Form daherkommen kann. Wichtig außerdem: 30 Sekunden waschen, damit deine Hände wirklich sauber sind.

Wer darüber hinaus noch Gutes tun möchte, greift zu einer Handcreme nach jedem Händewaschen, denn so seid ihr auf der sicheren Seite und habt bald wirklich geschmeidige Hände.

2. Im Winter: Cremen, cremen, cremen!

Handcreme Trio von Folklore

Im Winter gilt bei den Händen die Devise: Viel hilft viel! Durch das ständige Hin und Her zwischen Kälte draußen und warmer Heizungsluft im Inneren sind deine Hände, genauso wie deine restliche Haut am Körper, ziemlich gestresst. Um den Stress zu reduzieren, solltest du vermehrt auf Feuchtigkeit setzen.

Die bekommst du aber nur, wenn du deine Hände regelmäßig eincremst. Handcremes im Badezimmer und Wohnzimmer helfen dir, immer wieder daran zu denken. Wenn du die Handcreme siehst, creme einfach deine Hände ein.

Am besten sind übrigens Handcremes mit Urea, Glyzerin und Sheabutter. Sie sind besonders reichhaltig und sorgen für weiche Hände – bei regelmäßiger Verwendung!

3. Wie kann mir Öl bei trockenen Händen helfen?

Nagellöl mit Mandel von Trosani

Wer seinen Händen noch mehr Gutes tun möchte, greift zu einem regelmäßigen Öl- Bad. Einmal in der Woche – oder nach Bedarf, wenn deine Hände total trocken sind – badest du sie einfach in Öl. Das Öl hilft dir, die rissige und strapazierte Haut unter Kontrolle zu bringen und auch die Fingernägel und Nagelhaut schön zu pflegen.

Jedes Öl darfst du aber nicht nehmen, denn bei manchen Ölen würdest du ein Gegenteil bewirken. Manche Öle sind nämlich einfach nicht für die Haut geeignet. Am besten greifst du auf Mandel- oder Olivenöl zurück. Sie pflegen deine Haut zart und weich.

Du nimmst eine Schale warmes Wasser, gibst etwas Öl hinein, vermischt das Ganze und lässt deine Hände für mehrere Minuten darin. Nebenher kannst du entspannen und wenn du deine Hände dann aus dem Öl- Bad ziehst, sind sie garantiert weicher als vorher.

4. Muss ich meine Hände mit Sonnencreme eincremen?

Aloe Vera Handcreme intensive Pflege von Anton Hübner

Auf jeden Fall! Auch hier gilt: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Sonne kommt überall an den Körper heran und nicht selten vergessen Menschen ihre Hände einzucremen. Oftmals sieht man das daran, dass die Haut schneller altert und spröde ist. Sonne und heiße Temperaturen trocknen die Haut aus – auch im Winter.

Nun musst du natürlich nicht extra im Winter eine Sonnencreme auftragen. Viele Handcremes haben einen integrierten Lichtschutzfaktor, der komplett ausreicht, um dich vor der Sonne zu schützen. Wer morgens einmal seine Hände eincremt und über den Tag verteilt daran denkt, ist vollkommen geschützt.

5. Handschuhe beim Putzen sind wichtig!

Schwarze Handschuhe in Größe S aus Latex von MaiMed

Nichts ist schlimmer für die Hände als Putzmittel und Reinigungsmittel. Es greift die Haut direkt an, trocknet sie aus, schädigt sogar die Fingernägel und sorgt dafür, dass eure Haut schneller altert. Trotzdem verwenden Frauen und auch Männer immer wieder Putz- und Reinigungsmittel ohne Handschuhe.

Das ist absolut nicht gut und sollte niemals vorkommen! Die natürliche Schutzschicht der Haut wird gestört – und das schon ab der ersten Anwendung. Trage also Handschuhe aus Gummi oder Latex, wenn du die Wohnung putzt oder das Geschirr spülst, denn nur so kannst du verhindern, dass deine Haut unschön aussieht.

Clean it up! Abschminken ist das Wichtigste fürs Gesicht!

Abschminken – ein Thema, das wirklich jede Frau etwas angeht, denn nur so kann die Haut so strahlend bleiben, wie sie es zum jetzigen Zeitpunkt ist. Du schminkst dich schließlich nicht nur ab, damit du am Morgen nicht mit Panda Augen aufwachst, oder?

Garnier Skin Active Mizellen Reinigungswasser All in 1

Abschminken ist viel mehr als das! Jetzt geht es nämlich nicht mehr nur darum, das Make Up vom Gesicht zu entfernen, obwohl das natürlich auch wichtig ist, sondern viel mehr darum, die Stadt vom Gesicht zu waschen. Die feinen Staubpartikel von Feinstaub und Co. sind nämlich viel schlimmer als jedes Make Up es sein könnte. Ganz sicher verstopfen sie nach und nach auch noch jede Pore und sorgen so für Pickel, Mitesser, Pigmentflecken und Co. Zigarettenrauch ist übrigens nicht so schlimm, wie in der Stadt zu leben – das gibt wirklich zu denken und so solltest du das Abschminken und die Gesichtsreinigung noch ernster nehmen.

Eine gute Gesichtsreinigung ist jetzt das A und O, damit du lange frisch aussiehst. Ohne Reinigung sieh deine Haut schnell alt aus und auch wenn du die Folgen wahrscheinlich erst später bemerkst, ist es sicherer vorzubeugen, als später die Nachsicht zu haben.

Aus diesem Grund verraten wir dir heute ein paar Tipps und Tricks, wie du dein Gesicht perfekt abschminken kannst – auch wenn du nicht unbedingt viel Zeit dafür hast.

1. Wie reinige ich meine Haut?

2. Wie kläre ich meine Haut?

3. Was kann ich für eine Tiefenreinigung tun?

4. Gibt es auch schnellere Methoden zum Abschminken?

1. Wie reinige ich meine Haut?

Phyto De Tox Cleansing Oil von Juvena

Wer Falten, großen Poren, Pickeln und Mitessern vorbeugen möchte, muss seine Haut reinigen. Jeden Tag, immer wieder aufs Neue. Nur so kann sie von Make Up, aber auch von allem anderen befreit werden, was sie belastet. Eine tägliche Routine beim Waschen ist für einen strahlenden Teint wichtig und sollte bei jedem auf dem täglichen Programm stehen.

Morgens und abends muss die Reinigung und Pflege vollzogen werden, damit du auch einen Erfolg siehst. Doch welchen Reiniger benutzt du am besten? Das hängt allein von deinem Hauttypen ab. Er bestimmt, wie du deine Haut am schnellsten, gründlichsten und einfachsten reinigst.

  • Fettige Haut: Cleansing Öl – Es wird einmassiert, anschließend mit Wasser aufgeschäumt und abgespült.

  • Trockene Haut: Reinigungsmilch – Die Reinigungsmilch wird auf ein Wattepad gegeben, mit dem du langsam über dein Gesicht fährst, um den ganzen Schmutz aufzusammeln. Du kannst aber auch auf Balms setzen. Sie schützen ebenfalls trockene Haut.

  • Normale Haut/ Mischhaut: Gel und Mousse – Können ganz unterschiedlich angewendet werden. Schaut einfach auf die Packung.

Reinigungsbürste von Elle by Beurer

Wenn du deiner Haut etwas besonders Gutes tun möchtest und auch für später gut vorsorgen willst, greifst du am besten zu einer Reinigungsbürste. Sie greift die Haut nicht an, entfernt allen Schmutz, der sich am Tag auf der Haut abgelagert hat und macht deine Haut geschmeidig weich.

2. Wie kläre ich meine Haut?

Nachdem die Haut gereinigt wurde, muss sie noch geklärt werden, damit sie atmen kann und sich auf die Nacht vorbereitet. Ein Toner ist hierbei eine ziemlich sichere Sache und unser Geheimrezept für einen strahlenden, tollen Teint am Morgen.

Celldentical Toner von SBT

Er säubert die Haut noch einmal extra gründlich nach der ersten Reinigung. Dazu entfernt er vollends alle restlichen Make Up Reste, die noch auf der Haut verblieben sind, reguliert den pH-Wert der Haut und sorgt dafür, dass sie nicht austrocknet. Zudem hilft er deiner Haut, sich auf die anstehenden Pflegeprodukte vorzubereiten, damit deine Haut nicht überfordert ist.

Dabei steckt der Toner voller wohltuender, pflegender Inhaltsstoffe, die die Hauterneuerung beschleunigen oder einen glatten Teint machen. So gibt es etwa Aloe Vera, Glycolsäure oder Allantoin im Inhalt, um dir einen strahlenden Teint zu schenken. Wichtig beim Toner ist, dass absolut kein Alkohol enthalten ist. Dieser könnte deine Haut nämlich austrocknen und dafür sorgen, dass sie trocken wird.

3. Was kann ich für eine Tiefenreinigung tun?

Enzym Peeling Paste von Reviderm

Eine Tiefenreinigung ist schnell und einfach gemacht. Ein wenig Zeit solltest du aber trotzdem mitbringen, denn meist brauchen die Produkte länger, um zu wirken. Oft müssen sie erst antrocknen oder brauchen ein wenig mehr Aufmerksamkeit. Im Endeffekt geht das Ganze aber trotzdem schnell.

Anwenden solltest du die Tiefenreinigung zwei Mal in der Woche, damit deine haut vom restlichen Stress durch Make Up und Co. aufatmen kann. Das ist wichtig, denn nur mit den Produkten der Tiefenreinigung wird deine Haut so richtig sauber.

Am beliebtesten sind Peelings. Es gibt sie überall zu kaufen und sie sind wirklich weit verbreitet. Ein Peeling sorgt für die Entfernung der alten Hautschuppen, sodass deine Haut wider aufatmen kann und öffnet die Poren für die Produkte, die danach auf deine Haut aufgetragen werden. Sie können im Anschluss besonders gut einziehen und wirken.

Fresh Cleaning Mask Gesichtsmaske von Marbert

Wenn du ein Peeling benutzt, sieht dein Teint frischer und glatter aus. Sehr sanft sind Peelings mit Enyzmen oder milden Fruchtsäuren. Sie wirken nicht mechanisch und entfernen die alte Haut sehr leicht. Die mechanischen Peelings hingegen sorgen zugleich für eine gute Durchblutung und somit für einen rosigen Teint. Die Qual der Wahl liegt also bei dir.

Empfindliche Haut braucht übrigens nur einmal in der Woche ein Peeling, fettige Haut kannst du auch zwei bis drei Mal damit pflegen. Wichtig nach dem Peeling ist aber auch immer die Pflege, die aufgetragen werden muss.

Ähnlich tiefenreinigend wie ein Peeling wirken Masken. Sie kommen nach einem Peeling oder der Grundreinigung zum Einsatz und nehmen alles mit, was in deinem Gesicht stört. Dafür sorgen Inhaltsstoffe wie Aktivkohle, Tonerde, Algenextrakte oder Antioxidantien. Besonders letztere werden immer wichtiger, da sie freie Radikale abfangen und neutralisieren.

4. Gibt es auch schnellere Methoden zum Abschminken?

Der Grund, warum viele Frauen sich abends gar nicht erst abschminken ist: Es dauert zu lange. Zugegeben, die Zeit wird dir nicht wieder geschenkt, aber wenn du später nicht so runzelig bist wie andere Frauen, freust du dich doch sicherlich auch.

Doch wenn du zu denjenigen gehörst, die wirklich keine Zeit haben, weil sie von einem Termin zum anderen hetzen, helfen dir kleine, süße Helfer über den Tag oder mitten in der Nacht. Vor allem nach einer Party hast du keine Lust dich abzuschminken – Kein Problem, es gibt genügend Helfer, die den Job übernehmen!

Hydro Mizellen Reinigung von M. Asam

So zum Beispiel eine Mizellen Lösung. Ähnlich wie eine Reinigungsmilch muss die Mizellen Lösung nur auf ein Wattepad aufgetragen werden und entfernt jeglichen Schmutz von deinem Gesicht. Dafür musst du nur über das Gesicht wischen und schon sind Make Up Reste, Schmutz und Hautfett ganz einfach abgewaschen.

Mizellen Reinigungstücher von Garnier

Das Zweitbeste, das auf dem Markt ist, sind Reinigungstücher. Besonders auf Festivals, nach einer langen Nacht oder einem kurzen Morgen sind Reinigungstücher genau das Richtige für dich. Sie müssen nur aus der Packung genommen werden und über das Gesicht gewischt werden – schon bist du fertig. Es kann allerdings sein, dass du den Vorgang wiederholen musst, wenn deine Haut besonders dreckig ist.

Microfaser- Tuch zur Gesichtsreinigung von Annayake

Zu guter Letzt wollen wir dir noch das Microfaser- Tuch ans Herz legen. Es ist die wohl schnellste und auch günstigste Lösung, denn einmal investiert, hält es quasi ein Leben lang. Auch unter dem Begriff Gesichtsreinigungstuch ist es bekannt. Das Microfaser- Tuch wird nur befeuchtet und anschließend über das Gesicht gezogen. Dabei wird nicht gerubbelt, denn das Tuch schafft auch so jeglichen Schmutz und ist dabei zur Haut ganz sanft.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Haare Zuhause färben – Eine kleine Anleitung

Eine neue Haarfarbe macht einen ganz neuen Menschen aus dir. Oftmals kommen drastische Veränderungen nach einer Trennung oder einer einschneidenden Veränderung, wenn man einfach nicht mehr so aussehen möchte, wie man eben aussieht. Den Haaren Zuhause eine neue Farbe verpassen, ist das die einfachste Lösung.

Haarfarbe von Nouvelle

Du musst nicht zum Friseur gehen, nicht viel Geld bezahlen und hast in ca. 2 Stunden ein ganz neues Aussehen. Wir wollen dir allerdings davon abraten, deinen kompletten Typ drastisch zu verändern. Gerade bei einer Färbung von Blond auf Schwarz gibt es dann nämlich kein zurück mehr und manchmal will man eine solche Veränderung eben doch nicht für immer.

Gut überlegen solltest du dir auf jeden Fall eine starke Veränderung und bei Zweifeln solltest du auch zum Friseur gehen. Er kann dich besser beraten als du selbst. Wenn du dich trotzdem dafür entscheidest, deine Haare Zuhause färben zu wollen, zeigen wir dir heute ein Schritt für Schritt Anleitung, wie du vorgehen kannst.

1. Vorbereitung ist alles!

  • Die perfekte Farbe finden

  • Tönung, Färbung oder Blondierung?

  • Haare nicht waschen

2. Es kann losgehen!

  • Farbflecken vermeiden

  • Ein altes Handtuch muss her

  • Handschuhe sind Pflicht

  • Haare bürsten

  • Schütze deine Gesichtshaut

3. Der Färbe- Prozess

  • Die Farbe anmischen

  • Haare aufteilen

  • Färbemittel auftragen

  • Die Einwirkzeit beachten

4. Das Ausspülen

  • Haare auswaschen

  • Haare pflegen

  • Haare stylen

1. Vorbereitung ist alles!

Die perfekte Farbe finden

Haartönung in Lila von Manic Panic

Haarfarben gibt es wie Sand am Meer. Die Richtig zu finden, ist dabei gar nicht so leicht. Zuerst solltet ihr euch überlegen, welche Farbe ihr überhaupt haben wollt und welche euch steht. Wichtig ist es, nie mehr als ein bis zwei Farben dunkler oder heller zu gehen, sonst ist die Typveränderung zu stark. Deine Haarfarbe würde sonst nicht mehr natürlich wirken.

Tönung, Färbung oder Blondierung?

Wichtig ist auch herauszufinden, ob du eine Färbung oder eine Tönung haben möchtest. Eine Tönung hält bis zu 30 Haarwäschen, kann auf blondem Haar aber auch noch länger halten als auf der Packung angegeben. Eine Färbung ist dauerhaft und oftmals nicht rückgängig zu machen, genauso auch eine Blondierung. Wenn du deine dunklen Haare blondieren willst, solltest du unbedingt zu einem Friseur gehen. Oftmals könne sie Zuhause nämlich orange werden und das sieht meist nicht so gut aus. Beim Friseur haben sie andere Techniken und mehr Erfahrung.

Haare nicht waschen

Blondierung von Goldwell

Bevor du deine Haare färbst, darfst du sie nicht waschen. Der Talg auf deiner Kopfhaut sorgt nämlich dafür, dass deine Haare natürlich gefettet sind. Die Farbe kann sich so leichter unter deine Haare mischen, wenn du sie länger nicht gewaschen hast. Mindestens 24 Stunden solltest du sie vorher nicht waschen, 48 Stunden wären aber sogar noch besser. Wenn du deine Haare doch wäschst, solltest du keinen Conditioner verwenden, da diese sich auf deine Haare legt und verhindert, dass die Haarfarbe richtig eindringen kann.

2. Es kann losgehen!

Farbflecken vermeiden

So Color von Matrix

Wir gehen davon aus, dass du die richtige Haarfarbe für dich gefunden hast. Dann kann es jetzt losgehen! Du solltest darauf achten, dein Zuhause und dich selbst vor Farbflecken zu schützen. Das machst du am besten mit alter Kleidung, die ruhig etwas abkriegen kann, ohne dass es schlimm ist. Blondierung bleicht nämlich auch Kleidung und dunkle Haarfarbe macht Flecken.

Genauso übrigens auch auf allen anderen Oberflächen. Am besten gehst du ins Badezimmer. Dort räumst du Teppiche, Handtücher und am besten alle Textilien aus dem Weg, die nicht dreckig werden dürfen.

Ein altes Handtuch muss her

Ein altes Handtuch ist wichtig beim Haare färben, denn es schützt deinen Nacken und dein Gesicht vor Farbflecken. Außerdem kannst du es immer wieder benutzen, um Farbkleckse auf den Oberflächen zu entfernen.

Handschuhe sind Pflicht

Color Lock Conditioner von Oggi

Wer seine Haare färbt, muss Handschuhe tragen. Das Färbemittel reagiert oftmals auch mit der Haut und macht sie bunt. Gerade, wenn du zu Allergien neigst, solltest du nicht darauf verzichten.

Haare bürsten

Bevor du deine Haare färbst, solltest du sie gut durchbürsten, damit die Farbe auch an jede Stelle kommt. Es kann sonst später beim Auswaschen so sein, dass scheckige Stellen entstehen. Gleichmäßiges Färben ist sehr wichtig.

Schütze deine Gesichtshaut

Vaseline ist hierbei dein bester Freund. Creme deine Ohren, deinen Haaransatz und deinen Nacken gut ein, damit die Farbe hier nicht andocken kann.

3. Der Färbeprozess

Die Farbe anmischen

Hydrat Shampoo von Pureology

Zuerst musst du die Farbe anmischen. Das machst du am besten wie auf der Packungsbeilage beschrieben. Meistens musst du zwei Flaschen aufeinander stecken und schütteln, manchmal aber auch ein Pulver in eine Flüssigkeit mischen. Schütteln ist sehr wichtig, da sich die Zutaten nur so vermischen. Falls deine Haarfarbe keine Flaschen beinhaltet, musst du zusätzlich eine kleine Schüssel und einen Färbepinsel kaufen, um darin die Mittel zu vermischen. Den Pinsel brauchst du später sowieso, um die Farbe aufzutragen.

Haare aufteilen

Um eine bessere Übersicht zu bekommen, wo du schon gefärbt hast und wo du noch färben musst, teilst du deine Haare in vier Partien. So stellst du sicher, dass du keine Haare vergisst. Am besten unterteilst du sie in zwei Vorder- und zwei Hinterpartien. Diese fixierst du dann Haargummies, damit du nach und nach vorgehen kannst.

Färbemittel auftragen

Vibrant Conditioner von SexyHair

Nun trägst du das Färbemittel auf. Dafür fängst du am Hinterkopf an. Du ziehst das Haargummi an einer Stelle heraus und unterteilst diese Stelle noch einmal in 5 bis 10 cm große Streifen. Auf diese Streifen trägst du nun nach und nach die Haarfarbe auf. Das machst du so lange, bis alle Haare mit Färbemittel bedeckt sind. Danach gehst du jede der vier Partien durch und wiederholst den Vorgang bei jeder Stelle, die du abgeteilt hast.

Die Einwirkzeit beachten

Stell dir nach dem Farbe- Auftragen einen Wecker. So kannst du am besten die Zeit kontrollieren. Die Einwirkzeit befindet sich auf der Packung. Du solltest auf keinen Fall zu früh deine Haare ausspülen, da das Ergebnis ganz anders werden kann, als du es dir denkst. Zu lang solltest du das Mittel aber auch nicht drin lassen, da sonst deine Haare trocken werden können.

4. Das Ausspülen

Haare auswaschen

Strong Conditioner von SexyHair

Um deine Haare auszuwaschen, kannst du entweder direkt unter die Dusche gehen oder sie über dem Waschbecken auswaschen. Für beide Optionen benutzt du warmes Wasser. Du spülst deine Haare zu lange aus, bis das Wasser ganz klar ist.

Haare pflegen

Bei den meisten Tönungen, Färbungen und Blondierungen gibt es eine Farbversiegelung, die die Haare speziell pflegt. Diese trägst du nun auf. Falls bei dir keine dabei war, ist es nicht nötig. Wenn du deinen Haaren trotzdem etwas Gutes tun willst, greifst du zu deinem eigenen Conditioner.

Conditioner Catwalk Fashionista von Tigi

Haare stylen

Wenn du deinen Haaren noch mehr Gutes tun willst, föhnst du sie nicht direkt nach dem Färben. Zudem kannst du zu einem Haaröl greifen, dass sie besonders pflegt.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Beauty Essentials – Must Haves im Winter

Heute dreht sich bei uns alles um deine müde Winterhaut. Ob am Körper oder im Gesicht – deine Haut braucht Aufmerksamkeit, damit sie so schön aussehen kann, wie sie es derzeit tut. Oft gibt es im Winter trockene Haut, spröde Haare oder einen fahlen Teint. Doch in diesem Jahr nicht – das versprechen wir dir!

Alles, was du dafür tun musst, ist ein paar Beauty Essentials an deine Haut zu lassen, die sich als absolute Must Haves im Winter herausgestellt haben. Wir verraten dir alles, was wir wissen, damit es dir im Winter an nichts mangelt. Zudem erfährst du noch die Trendfarben in Sachen Nagellack und Lippenstift, wodurch du deinem Teint auch noch einmal einen winterlichen Booster geben kannst. Hier nun aber die Fragen, die uns brennend interessieren:

  1. Welches Duschgel im Winter?
  2. Im Winter auf eine Gesichtsreinigung mit Lotion setzen?

  3. Welche Haarbürste im kalten Winter?

  4. Wie pflege ich die Gesichtshaut richtig?

  5. Welcher Nagellack liegt im Trend?

  6. Was sind Peel Off Masken?

  7. Welcher Lippenstift liegt im Trend?

Winter Essentials für deine Haut

1. Welches Duschgel im Winter?

Radiant Shower Oil von Michael Kors

Gerade im Winter ist es wichtig, eine gute Duschgel- Pflege zu haben. Duschgel versorgt die Haut mit wertvollen Essenzen, geben ihr Pflege und sorgt dafür, dass du himmlisch duftest. Für die Winterzeit ist es deswegen unabdingbar. Die Body Collection von Michael Kors sorgt für eine grandiose Pflege, die durch einen tollen Duft unterstützt wird.

Das Radiant Shower Oil besticht durch seine einzigartige Formel. Beim Kontakt mit Wasser verwandelt sich die ölige Konsistenz des Radiant Shower Oils in einen seidigen Seifenschaum, der mit der Haut verschmilzt und den Körper umschließt. Die Haut wird sanft und gründlich gereinigt, dabei hinterlässt das Duschgel einen glatten, zarten Film auf der Haut.

Wer den Michael Kors Glamour nicht missen will, bekommt ihn in Form von anregenden Düften. Das Radiant Shower Oil duftet in der Kopfnote nach einem Hauch Bergamotte und spritziger Mandarine. Die Herznote wird mit erlesenen Blütenblättern von Orangenblüte, Rose und Jasmin durchzogen. Die Basisnote setzt wiederum auf Moschus, Sandelholz und einen Hauch Vanille und begleitet euch den ganzen Tag.

2. Im Winter auf eine Gesichtsreinigung mit Lotion setzen?

Skin Oxygen von Biotherm

Auf jeden Fall! Sie ist sanfter zur Haut und sorgt dafür, dass alle Bedürfnisse der Haut nun gestillt werden. Die Lotion Skin Oxygen von Biotherm ist dabei feuchtigkeitsspendend, pflegend und schützend zur Haut und reinigt sie nebenher auch noch. Für normale, trockene und Mischhaut ist sie daher bestens geeignet.

Besonders hervorzuheben ist auch, dass die Biotherm Skin Oxygen Lotion mit Sauerstoff und antioxidativem Chlorella- Algen- Extrakt angereichert ist, wodurch die Umweltbelastungen von der Haut abgewehrt werden können.

Die dabei entstandenen Unreinheiten der Haut können reduziert werden. Das Hautbild wirkt ebenmäßig und makellos. Die Poren werden zudem verfeinert und der Teint gewinnt so an Strahlkraft. Genau das Richtige für den Winter also.

3. Welche Haarbürste im kalten Winter?

Breite Haarbürste von Fantasia

Das Haar ist gestresst, keine Frage. Vom ständigen Wechsel aus kalt und warm wird es ganz strohig und spröde. Wenn du nun noch eine zu kleine Bürste benutzt, reißt du dir mit hoher Wahrscheinlichkeit die kaputten Haare einfach aus.

Gepflegt wird deswegen nicht nur mit Shampoo, sondern auch mit einer breiten Bürste. Eine breite Spezialbürste muss her, die den Talg von der Kopfhaut bis in die Spitzen bringt und deine Haare so schön weich und glänzend macht.

Damit ist dann auch das Problem von fliegenden Haaren, die elektrisch aufgeladen sind, gelöst. Die breite Bürste sorgt dafür, dass keine Haare mehr abstehen und die Kopfhaut vitalisiert wird.

4. Wie pflege ich die Gesichtshaut richtig?

Anti Age Day & Night Serum Concentrate von Wellmax

Deine Gesichtshaut braucht nun verstärkt mehr Pflege, damit sie die kalte Jahreszeit durchhält und auch nicht mit Veränderung reagiert, wenn es wieder wärmer werden sollte. Zwar stellt sich deine Haut irgendwann um, aber wenn es soweit ist, wird es schon wieder warm und sie hat wieder mit ganz anderen Temperaturen zu kämpfen.

Wenn du deine Haut unterstützen möchtest, greifst du am besten zu einem Serum, dass sie in der kalten Jahreszeit mit einer extra Portion Pflege unterstützt. Dabei solltest du gucken, was dein Teint benötigt und womit du deiner Haut wirklich etwas Gutes tun kannst.

Wir haben uns deswegen für das Anti Age Day & Night Serum Concentrate von Wellmax entschieden. Es kommt nicht nur mit einer aufpolsternden Wirkung daher, sondern auch mit einer Collagen- Synthese, die die Elastizität der Haut steigert.

Die hochwirksame Hyaluronsäure ist natürlich auch mit am Start und versorgt deine Haut nicht nur optimal mit Feuchtigkeit, sondern noch dazu für einen Anti Aging Effekt. Mit nur einem Tropfen am Morgen und am Abend gibst du deiner Haut die Pflege, die sie braucht und sorgst nebenher noch dafür, jünger und strahlender auszusehen.

5. Welcher Nagellack liegt im Trend?

Nagellack von OPI Shatter Red

Da die Trendfarben zu Rot tendieren, darf es im Winter vor allem ein schönes Rot ein. Es unterstützt deinen Look optimal und setzt neue Akzente auf den Nägeln. Von knalligen Rottönen, auch wenn sie im Trend liegen, wollen wir dir aber abraten. Ein Bordeaux- Rot hingegen wirkt seriös, erwachsen und einfach schick.

Es passt zum großen Auftritt im Abendkleid genauso wie zum Alltag im Job und das ist es, was du in dieser Zeit brauchst. Zudem solltest du auf einen Nagellack setzen, der lange haltbar ist, sodass du dir nicht alle zwei Tag wieder die Nägel lackieren musst. Das bedeutet nur zusätzlichen Stress für dich.

Wer einen lange haltbaren Nagellack in einer angesagten Trendfarbe haben will, setzt auf die Nagellacke von OPI. Sie sind schadstofffrei und die einzigen Nagellacke, die euch nicht schaden. Die Farbe Red Shatter ist im Februar genau das Richtige für euch.

6. Was sind Peel Off Masken?

Peel Off Maske mit Aktivkohle von Wondermask

Neben dem Serum kannst du auch zu Peel Off Masken greifen. Sie sind der neueste Clou in Sachen Gesichtspflege und wirken dort genau dort, wo du sie aufträgst. Dabei entfernen sie nicht nur Mitesser durch das Abziehen, sondern auch andere Hautunreinheiten.

Eine Peel Off Maske wird auf das Gesichts aufgetragen, wirkt 15 bis 45 Minunten ein (je nach Maske) und kann im Anschluss wieder komplett abgezogen werden. Dafür knibbelst du dir eine Ecke am Gesichtsrand ab und ziehst die komplette Maske vorsichtig vom Gesicht. Was nun in der Maske hängen bleibt, sind alle Hautunreinheiten, die du im Gesicht hattest.

Peel Off Masken sind für strapazierte Winterhaut geschaffen und sorgen für einen reinen, beruhigten Winterteint. Vor allem die Aktivkohle tut ihr Übriges dazu, denn sie sorgt für eine porentiefe Reinigung.

7. Welcher Lippenstift liegt im Trend?

Roter Lippenstift von Maybelline New York

Beim Lippenstift sind die gleichen Farbtöne angesagt wie beim Nagellack: Rot, Rot, Rot! Natürlich dreht sich nicht alles um das gleiche Rot, sondern um Tomatenrot, Orangerot, Bordeaux, Cranberry, aber auch Erdbeer, Himbeer und Johannisbeer werden gesichtet. So kannst du dir den Rotton aussuchen, der dir wirklich gefällt.

Besonders gefragt sind derzeit erdige Rottöne, die eine weibliche Sinnlichkeit versprechen und privat genauso gut funktionieren wie im Job. Wer klug ist, setzt auf feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe, die deine Lippen geschmeidig machen und beim Auftragen der Farbe gleichzeitig pflegen.

Schnell dickeres Haar bekommen

Ein neidischer Blick auf die Models im Fernsehen und schon bist du mit deinen Haaren unzufrieden. Wie kann man nur so dicke, voluminöse, gepflegte, schöne Haare wie die Models haben? Wir sagen es dir: Durch ganz viel Aufwand!

Karotten Leinsamen Shampoo von Fruit 4 Hair

Nicht umsonst haben Models Haarstylisten, die versuchen, dass das Haar möglichst gut aussieht. Deine Haare sehen einfach nicht so gut aus, weil sie nicht jeden Tag von einer fremden Person bis zu 3 Stunden gestylt werden, bevor du vor die Haustür gehst.

Doch gegen dünnes, glanzloses, schlaffes Haar kannst du etwas tun! Einen Stylisten brauchst du dafür nicht, nur ein bisschen Durchhaltevermögen. Wenn du unsere Tipps befolgst, hast du im Handumdrehen schöne Haare. Wir zeigen dir, wie das geht.

Was sind die Gründe für dünnes Haare?

Dünne Haare ohne Volumen bekommst du durch Vererbung oder das Alter. Haare von älteren Menschen sind grundsätzlich dünner als die von jungen Menschen, weil die Keratinschicht immer dünner wird.

Super Rich Conditioner von Bumble an Bumble

Auch Chemikalien, die du immer wieder an deine Haare herangelassen hast, zollen irgendwann ihr Tribut. Chemikalien befinden sich zum Beispiel in Haarfarben, in Shampoo, aber auch in Spülungen oder Haarkuren. Du solltest deswegen immer genau auf die Inhaltsstoffe achten, wenn du zu einem neuen Shampoo greifst oder dir wieder einmal die Haare färbst.

Stress ist übrigens auch an absolutes No- Go für gesunde Haare. An ihnen kannst du als erstes sehen, ob jemand Stress hat, denn dann werden die Haare dünn oder fallen aus. Doch wie bekommst du nun dickes Haar? Wir verraten es dir:

Was kann ich tun, um dickeres Haar zu bekommen?

Protein Volumen Shampoo von Mahnaz

Zuerst solltest du aufhören auf Chemikalien in deinen Haarprodukten zu setzen. Oftmals kommen diese vor allem im Shampoo vor und wenn du dir nun überlegst, dass du es täglich benutzt und es immer wieder an deine Haare lässt, ist das schon ganz schön unpraktisch und stressig für deine Haare. Chemikalien sorgen dafür, dass dein Haar trocken und spröde aussieht. Zudem können deine Haare davon auch irgendwann ausfallen, wenn du Pech hast.

Besser ist es, auf ein Sulfat- freies Shampoo zu setzen. Sulfate sind nämlich sehr starke Reiniger, die auch in Waschmittel für deine Kleidung verwendet werden. Sie befreien die Haare zwar von jeglichem Talg und Fett, zerstören aber auch die Schutzschicht vom Haar. Sulfate sorgen dafür, dass du mehr Spliss hast. Setze daher auf ein Shampoo ohne Sulfate, dafür aber sogar mit etwas Öl, damit dein Haar wieder aufatmen kann.

Mache deine Spülung selbst

Haar & Kopfhaut Shampoo von Margot Schmitt

Klar, fühlen sich die Spülungen und der Conditioner, den du im Laden kaufen kannst, anfangs wirklich gut an auf dem Haar, aber bei einigen Anwendungen vergeht dieses schöne Haargefühl. Der Conditioner ist nämlich, genau wie dein Shampoo auch, mit Sulfaten angereichert, die das Haar zerstören. Oftmals sind auch noch andere Chemikalien beinhaltet, die dem Haar nach und nach schaden.

Wenn du auf natürliche Spülungen setzt, die du quasi schon Zuhause hast, kannst du deinem Haar etwas richtig Gutes tun. So ist Kokosöl, Aloe Vera, Olivenöl oder eine Apfelessiglösung eine super Sache, um die Haare weich und fülliger zu bekommen. Sie bekommen damit eine extra Portion Pflege und sehen garantiert nach der Anwendung so gepflegt wie noch nie aus.

Karotten Leinsamen Maske von Fruit 4 Hair

Falls du auf Conditioner und Spülungen aus dem Laden nicht verzichten kannst, achte darauf, dass beides aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht und deinem Haar keinen Schaden zufügen kann.

Wie ist es mit Haarschau, Haarspray und Haargel?

Du ahnst es sicher schon: Auch Haarschaum, Haarspray. Haargel und alle anderen Stylingprodukte sind nicht sonderlich gut für deine Haare. Sie können auf Dauer deinem Haar schaden. Besser ist es, wenn du sie durch natürliche Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffen austauschst. So wirst du merken, dass sich dein Haar schon nach kurzer Zeit viel kräftiger, voller und dicker anfühlt.

Dickere Haare durch selteneres Haare waschen?

Blaues Handtuch aus Frottee von Alcina

Zusätzlich kannst du etwas in der täglichen Pflege ändern. Viele Menschen waschen täglich ihre Haare. Sie mögen das Gefühl der Sauberkeit nach dem Waschen, aber wirklich gut ist das nicht. Deine Haare wurden von der Natur nämlich mit einer Fettschicht ausgestattet, die, wenn du deine Haare zu oft wäschst, ziemlich schnell verschwindet. Dadurch sehen deine Haare dann wieder dünner aus.

Du solltest also darauf achten, nicht jeden Tag deine Haare zu waschen. Nach wenigen Wochen hast du dich daran gewöhnt, auch wenn es anfangs ein wenig ungewohnt ist. Du wirst außerdem merken, dass deine Haare das tägliche Waschen gar nicht brauchen. Es kann auch sein, dass du deine Haare nur alle drei Tage waschen musst. Das reicht auch vollkommen aus. Jedes Haar ist dabei unterschiedlich.

Für Zwischendurch, falls du der Meinung bist, dass dein Haar fettig aussieht, kannst du auch Trockenshampoo benutzen, um es aufzufrischen. Wir versprechen dir: Man wird keinen Unterschied erkennen zu einer normalen Haarwäsche. Zudem macht Trockenshampoo die Haare optisch dicker.

Ionen Lockenwickler von Remington

Wie kann ich vorsichtig mit meinem Haar umgehen?

Auch kommt es darauf an, wie du deine Haare wäschst. Wer seine Haare grob behandelt, braucht sich nicht wundern, dass sie nicht dick sind. Du verlierst deine Haare oder bekommst Spliss, wenn du sie nicht vorsichtig behandelst.

Lockenwickler von Cloud Nine

Statt die Haare wie wild durcheinander zu knittern, wenn du sie wäscht, solltest du sie einfach nass machen und das Shampoo auftragen. Großartig gerieben werden muss nicht, denn das Shampoo dringt auch so durch das nasse Haar, sodass überall Shampoo aufgetragen ist. Gleiches gilt für die Spülung oder eine Haarkur.

Wenn du deine Haare mit einem Handtuch trocknest, rubble nicht zu stark und wringe es nicht aus. Auch harte, alte Handtücher schädigen dein Haar. Setze also auf weiche Handtücher, die nur locker um den Kopf geschlungen werden und tupfe dein Haar eher trocken, als dass du stark rubbelst.

Im Anschluss solltest du keine Bürste benutzen, sondern einen breiten Kamm. Der gleitet einfacher durch deine Haare, schädigt sie nicht und reißt auch keiner heraus. Das passiert nämlich oft, wenn du deine Haare nass kämmst und sorgt dafür, dass deine Haare weniger dick aussehen.

Haarschneideschere von Kasho Green

Der Fön, das Glätteisen, der Lockenstab oder auch die heizbare Heißluftbürste solltest du links liegen lassen. Sie sind schädlich für die Haare, trocknen es aus und machen es garantiert nicht dicker. Von allen Dingen, die mit Hitze deine Haare formen solltest du die Finger lassen.

Falls du doch einmal Locken haben möchtest, greif zu Lockenwicklern, die einfach ins Haar gedreht werden und ihm nicht schaden.

Dickeres Haar durch eine gute Ernährung

Für dickere Haare solltest du außerdem deine Ernährung umstellen. Manchmal ist es auch so, dass dünnes Haar durch fehlende Nährstoffe entsteht. Sorge also dafür, dass du immer genügend Nährstoffe zu dir nimmst, damit deine Haare dicker werden. Besonders wichtig sind:

  • Protein: Es macht dein Haar dick und glänzend. Protein finden sich in Nüssen, Eiern, Fleisch und Fisch.

  • Vitamine: Folsäure, Vitamin C, Zink, Kupfer und Vitamin A sind wichtig und zu finden in Spinat, Salaten, Obst und Gemüse.

  • Omega- 3- Fettsäuren: sorgen für ein gesundes Haarwachstum. Zu finden in Sardinen, Kürbiskernen, Fisch und Walnüssen.

  • Außerdem wichtig: Viel trinken, damit dein Körper gut arbeiten kann und die Zellerneuerung immer wieder stattfindet.

Modellier- Schere von Kasho Green

Soll ich oft zum Friseur gehen?

Neben der Ernährung kannst du auch noch regelmäßig zum Friseur gehen. Dein Haar wirkt nämlich dünn, wenn du es nicht regelmäßig schneiden lässt. Dafür sorgen Spliss oder stumpfe Spitzen. Wenn du deine Haare schneiden lässt, wird dein Haar automatisch voluminöser und dicker. Zudem kannst du dich beim Friseur beraten lassen, welche Frisur dir steht und wie du mehr Volumen und dickeres Haar bekommen kannst.

Page 1 of 13

© 2015 - 2018 beauty-fashion-lounge.de & Theme erstellt von Anders Norén