Peelingcreme mit Jojoba von Dr. Spiller

Nicht nur du bist manchmal zickig, sondern auch deine Haut. Wenn sie grundlos Rötungen zeigt, trocken wird oder gereizt reagiert, solltest du dich ein bisschen um sie kümmern. Wenn du zickig bist, möchtest du schließlich auch Aufmerksamkeit und genauso geht es deiner Haut.

Wenn du sie einfach ignorierst, wird das Problem nicht besser und so solltest du einmal in der Woche gucken, ob mit ihr alles in Ordnung ist. Falls dies der Fall ist, kannst du gemütlich weiter chillen. Doch sollte deine Haut einmal nicht in Ordnung sein, musst du dem Problem auf den Zahn fühlen.

Ist sie trocken und spröde oder doch eher fettig und unrein? Hat sie Anzeichen von Stress und Gereiztheit oder ist alles in Ordnung? Wir verraten dir, was du in den verschiedenen Fällen tun kannst und wie deine Haut wieder schön und geschmeidig wird.

1. Was tun bei gestresster & gereizter Haut?

2. Meine Haut sieht müde und trocken aus. Was kann ich tun?

3. Wie helfe ich mir bei fettiger und unreiner Haut?

4. Kann ich mit mit meiner normalen Haut zufrieden sein oder gibt es etwas zu verbessern?

1. Was tun bei gestresster & gereizter Haut?

Blanc Pur Even Out Peeling Powder von Perlance

Stress an sich, zeigt sich bei jeder Person anders. Manche können nicht schlafen, manche sind überdreht und bei manchen fängt die Haut an, gereizt zu reagieren. Wenn Rötungen und Pickelchen zum Vorschein kommen, denkst du wahrscheinlich zuerst daran, irgendein Beauty Produkt nicht vertragen zu haben. Dich oftmals bist du einfach im Stress und deine Haut reagiert darauf. Äußere Faktoren wie ein ständig wechselndes Klima, zu wenig Schlaf oder Umwelteinflüsse stressen deine Haut noch zusätzlich. Doch was kann man dagegen tun?

Gesichtscreme mit Calendula von Weleda

Zuerst einmal solltest du herausfinden, woher der Stress eigentlich kommt. Wenn du das herausgefunden hast, heißt es, den Stress zu reduzieren. Nimm dir öfter Auszeiten, sodass dein Körper einfach einmal herunterfahren kann. Aloe Vera oder Thermalwasser kann dir bei gestresster Haut behilflich sein. Wenn alles nichts hilft, solltest du zum Hautarzt gehen. Der analysiert deine Haut und weiß anschließend, was zu tun ist.

2. Meine Haut sieht müde und trocken aus. Was kann ich tun?

Gesichtscreme mit Uread von Sebamed

Wenn deine Haut schuppt und trocken ist, dazu noch ein bisschen fahl, insgesamt also ziemlich müde aussieht, kann es daran liegen, dass die Schutzschicht deiner Haut gestört ist. Wenn die Mikrozirkulation gestört ist und die Haut zu wenig Talg produziert, sieht sie automatisch fahl aus. Sauerstoffe und Nährstoffe können so nicht richtig transportiert werden und die Haut wird trocken. Wenn das ab und zu vorkommt, ist es kein Problem, aber dauerhaft müde aussehende Haut ist irgendwann nicht mehr schön.

Gegengift Gesichtscreme von Detox

Abhilfe bekommst du in einem regelmäßigen Peeling ein bis zwei Mal in der Woche, bei dem alte Hautschuppen entfernt werden. Durch die kreisenden Bewegungen beim Auftragen wird die Durchblutung angeregt und die Haut aus ihrem Schönheitsschlaf aufgeweckt. Auch Produkte mit einem neutralen pH- Wert wirken wunder, da deine Haut nicht noch zusätzlich von aggressiven, nicht auf die abgestimmten Produkten kämpfen muss. Jojoba und Aganöl sind nun deine besten Helfer.

3. Wie helfe ich mir bei fettiger und unreiner Haut?

Sensitive Gesichtscreme für Problemhaut von Alcina

Wer fettige und unreine Haut hat, geht schon mal in die Luft. Die Haut macht zicken, das ist klar, doch was genau kann man dagegen tun? Wenn deine Haut fettig und unrein ist, vergrößerte Poren zeigt, unschön glänzt und Pickel und Mitesser sprießen, ist irgendwas im argen. Meistens liegt das Problem bei einem gestörten Hormonhaushalt. Das kann zwar ab und zu vorkommen, sollte aber kein Dauerzustand sein. Normalerweise gewöhnt sich die Haut wieder an den neuen Umstand und kriegt sich irgendwann ein.

Gesichtscreme von Kneipp

Auch wenn deine Haut gerade nicht so gut aussieht, ist das noch lange kein Grund zum Verzweifeln. Auf keinen Fall solltest du nun zu Produkten greifen, die die Haut austrocknen, nur um den Glanz von der Haut zu bekommen. Die Haut reagiert sonst negativ darauf und produziert noch mehr Fett und damit auch noch mehr Glanz. Besser ist es, auf antibakterielle Wirkstoffe zu setzen, die die Haut unterstützen. So zum Beispiel Produkte mit Minze oder Honig. Ein Peeling wirkt auch hier wahre Wunder, denn der Glanz und die unreine Haut verschwindet recht schnell. Wer regelmäßig pflegt, sollte nach zwei Wochen ein gutes Ergebnis erzielen. Falls das nicht der Fall ist, solltest du zu einem Arzt gehen und herausfinden, warum es zu Hormonschwankungen bei dir kommt.

4. Kann ich mit mit meiner normalen Haut zufrieden sein oder gibt es etwas zu verbessern?

Pickel Stop Purderm von Dadosens

Wenn du mit normaler Haut gesegnet bist, ab und zu nur ein paar kleine Pickelchen oder Mitesser hat, deine Haut weder zu trocken noch zu ölig ist – Glückwunsch! Freu dich einfach darüber! Doch ein wenig Pflege bedarf es auch bei deiner Haut, damit sie so schön bleibt, wie sie derzeit ist.

Abhilfe brauchst du keine, aber einen guten Standard, damit alles so bleibt, wie es ist. Am besten suchst du dir eine Pflege heraus, bei der alte Produkte aufeinander abgestimmt sind. Du musst schließlich keine bestimmten Bedürfnisse stillen und brauchst dir deswegen keine Gedanken zu machen. Wenn du willst, kannst du etwas gegen Falten tun und zusätzlich dafür eine Pflege einsetzen. Deine Haut wird damit nicht überfordert sein. Am besten greifst du zu Produkten, die ohne viel Schnick Schnack und Zusätze auskommen und überlässt dich deiner Haut einfach so, wie sie ist.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: