Eure Füße sehen nicht mehr so schön aus? Gerade im Sommer lauft ihr oftmals barfuß umher. Die Folge sind dreckige Fußsohlen, die spröde werden und nicht mehr schön aussehen. Wenn ihr genug davon habt, dass eure Füße ungepflegt aussehen und eure Zehennägel schon einmal besser ausgesehen haben, geht es jetzt an die Pediküre! Im Handumdrehen habt ihr wieder schöne Füße – Versprochen!

Hornhaut und Schrundensalbe von Efasit

Was ihr für die Pediküre braucht:

  • Handtuch

  • Fußbad

  • Nagelschere

  • Nagelfeile

  • Bimsstein

  • Nagellackentferner (Optional)

  • Wattepads zum Entfernen des Nagellacks (Optional)

  • Feuchtigkeitscreme

  • Nagelhautentferner

  • Nagelhautstäbchen

  • Nagellack (Optional)

Hornhaut Balsam von MayenVITAL

Zu Beginn der Pediküre entfernt ihr alten Nagellack, der sich noch auf euren Fußnägeln befindet. Danach weicht ihr eure Füße in einem Fußbad ein. Dafür nehmt ihr einen Bottich, der groß genug ist, dass eure Füße hineinpassen und packt dort etwas Badeöl hinein. Das Wasser sollte lauwarm sein. Nun lasst ihr eure Füße 10 bis 15 Minuten darin einweichen. In dieser Zeit könnt ihr ein Fußpeeling machen, damit eure Füße von trockenen Hautschuppen befreit werden. Im Anschluss daran reibt ihr eure Füße mit einem Bimsstein ab, bis sie sich weich anfühlen. Danach spült ihr eure Füße noch einmal ab.

Bimsstein von Douglas

Nun sind eure Nägel dran. Sie werden vorsichtig geschnitten oder gefeilt. Zu kurz solltet ihr dabei nicht arbeiten, sonst kann es zu eingewachsenen Nägeln kommen. Schmutz wird unter den Fußnägeln entfernt. Die noch aufgeweichte Nagelhaut wird nun mit dem Nagelhautstäbchen zurückgeschoben. Bei hartnäckiger Haut könnt ihr auch Hornhautentferner benutzen.

Silberne Nagelschere von Becker

Nun wird die Feuchtigkeitscreme auf eure Füße aufgetragen und 5 bis 10 Minuten einmassiert.

Wenn ihr eure Füße nur kurz verwöhnen wollt, könnt ihr übrigens auch einfach eine Sockenmaske über die Füße ziehen. Die enthaltene Milchsäure löst trockene Haut und Hornhaut an, die nach 10 Tagen von alleine abfällt. Das Ergebnis sind baby- zarte Füße, die ihr mit einer Pediküre auch nicht besser hinbekommen hättet.

Nagellack von Treat Collection

Im Anschluss an die Massage könnt ihr auch noch Nagellack auftragen. Um damit beginnen zu können, ist es wichtig, den Nagel fettfrei zu machen und so solltet ihr mit einem Nagellackentferner über jeden Nagel wischen. Als Erstes wird dann der Unterlack aufgetragen. Ihr müsst warten, bis er wirklich trocken ist, sonst löst er sich wieder ab, wenn der Nagellack auf ihn aufgetragen wird. Danach wird ein Nagellack eurer Wahl aufgetragen und auch diese Schicht sollte wieder gut trocknen. Zum Schluss gibt es noch einen Überlack, damit der Nagellack auch wirklich lange und gut hält.

Lila Nagellack von Artdeco

Wenn ihr wollt, dass euer Nagellack besonders lange hält, könnt ihr jeden zweiten Tag eine Schicht durchsichtigen Überlack auftragen. So entstehen keine Risse und damit wiederum auch keine abbröckelnde Lackschicht. Um den Füßen jeden Tag etwas Gutes zu geben, könnt ihr sie mit einer Feuchtigkeits- oder Fußcreme eincremen. Fertig!

Tipps:

  • Nicht zu heißes Wasser nehmen

  • Vor dem Fußnägelschneiden immer die Füße einweichen, sonst kann der Nagel splittern

  • Die Nagelhaut nur vorsichtig zurückschieben, sonst kann es zu Entzündungen kommen

  • Wenn ihr butterweiche Füße wollt, lasst ihr die Feuchtigkeitscreme über Nacht mit dicken Wollsocken einwirken