Mehr Glanz im Haar

vegan shampooEuer Haar ist matt, strohig oder gar kaputt? Schön ist das nicht, denn meist wünscht ihr euch als Frau glatte, lange Haare, die nicht elektrisch geladen reagieren und auch sonst am besten keine Probleme machen. Für die Meisten eine Wunschtraumvorstellung, denn Haare sind nun einmal Haare und damit auch vielen Umwelteinflüssen, Wetterveränderungen und Shampoo- Versuchen ausgesetzt. Sie sind meist ohne Schutz in der Sonne, sollen aber bei Wind und Wetter trotzdem gut aussehen. Dass das nicht immer funktioniert, ist klar. Manchmal sind sie aber auch einfach überpflegt und somit wieder strohig. Zu viel Pflege ist nicht gut und zu wenig auch nicht und so solltet ihr einen guten Mittelweg finden, damit eure Haare wieder in neuem Glanz erstrahlen können. haarölDamit es wieder strahlt, geben wir euch ein paar Tipps, mit denen ihr eure Haare wieder unter Kontrolle bekommt.

Das Problem für eure nicht glänzenden Haare steht höchstwahrscheinlich in eurem Badezimmer. Nicht jedes Shampoo ist für eine glänzende Mähne geeignet und so solltet ihr von Volumen Shampoo die Finger lassen. Das Shampoo sorgt dafür, dass die Haare leicht aufgeraut werden, damit das Volumen stimmt. Alles andere wird dabei aber nebensächlich. Gut für glänzendes Haar sind Shampoos mit Keratin oder Ölen. Keratin geht meist verloren, wenn sich die Schuppenschicht des Haares öffnet. Wenn nun Keratin im Shampoo angereichert ist, kann es die brüchigen Haarstellen von Innen auffüllen und ein natürlicher Glanz entsteht. Ähnlich verhält es sich bei den Ölen. haarfarbeHier sorgt das Öl an brüchigen Stellen für eine bessere Lichtbrechung im Haar und lässt es glatt aussehen. Einziger Unterschied: Keratin hilft dem Haar, sich wieder aufzubauen. Öl lässt es nur ausschauen, als sei es gesund.

Einen Super- Tipp haben wir vom Frisör bekommen. Dort gibt es jetzt sogenannte Clear- Ton- Färbung. Dabei handelt es sich um eine Nicht- Farbe, die ins Haar „gefärbt“ wird. Eure Haarfarbe bleibt gleich, es werden also keine Farbpigmente ins Haar eingefärbt, sondern nur Glanz- Pigmente, die dafür sorgen, dass euer Haar mehr glänzt und schimmert. lockenstabVöllig unbedenklich also.

Wer sein Shampoo nicht ändern möchte und auch nicht färben möchte, kann noch auf ganz einfache Tipps zurückgreifen. So reicht es bei Manchen von euch aus mit einer Paddle- Bürste die Haare zu kämmen. Durch die breite Bürstenform und den unterschiedlich langen Borsten kann der natürliche Talg der Kopfhaut besser verteilt werden – das Haar glänzt auf natürliche Art und Weise. Wichtig ist hierbei auch, dass ihr die Finger vom Fön lasst. Trockene Fönluft sorgt für trockene Haare, deswegen lautet nun euer neuer Vorsatz: „Die Haare so oft von der Luft trocknen lassen wie nur möglich.“

öl haar

Wenn ihr auf das Föhnen nicht verzichten wollt, setzt ihr auf Hitzeschutz bei Glätteisen, Lockenstab und Co. Praktisch sind hier sogenannte Haar- Masken. Durch die Hitze werden die Wirkstoffe aktiv und ziehen besonders tief ins Haar ein. Wer danach immer noch an Spliss leidet, muss ab zum Frisör. Nur Spitzenschneiden hilft gegen trockene Spitzen. Dadurch sieht das Haar übrigens auch gleich viel voller aus.

Hier noch ein paar kleine Haar- Helfer für euch:

fönshampoo

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.